Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Karnevalsverein Seeburg spielt Sage vom Grafen Isang

Theaterstück im Seeburger Sporthaus Karnevalsverein Seeburg spielt Sage vom Grafen Isang

Ein Burgspektakel am Seeburger See begeisterte vor elfeinhalb Jahren mehr als 1400 Besucher. Die Gemeinde sicherte sich daraufhin die Rechte am Bühnenstück, das die Geschichte vom Grafen Isang erzählt. Jetzt gibt es eine Neuauflage.

Voriger Artikel
Sonderpreis für Grenzlandmuseum in Teistungen
Nächster Artikel
Duderstadt: Zahl der Arbeitslosen im Januar gestiegen

Neues Ensemble: ein Teil der Darsteller, die 2013 auf der Bühne stehen werden.

Quelle: EF

Seeburg. Der Seeburger Karnevalsverein bringt die Heimatsage im Februar nach Originaldrehbuch gleich zweimal auf die Theaterbühne im örtlichen Sporthaus.

„Die Nachfrage war in den vergangenen Jahren einfach verdammt groß, und da haben wir uns entschlossen, es zu unserem 20-jährigen Bestehen noch einmal aufzuführen“, erläutert Rainer Kracht vom Karnevalsverein Seeburg.  Kracht hat die Regie übernommen und probt seit mehreren Wochen mit 30 Darstellern – anfangs einmal wöchentlich, mittlerweile trifft sich die Truppe zweimal in der Woche. Einige der Darsteller waren bereits am 25. August 2001 dabei, als extra eine Bühne auf den Seeburger See gebaut wurde. Kracht: „Die Kinder, die früher Hühner gespielt haben, sind jetzt Ritter.“ Die Rolle des Grafen Isang übernimmt erneut Jürgen Kerl.

Jeweils 200 Zuschauer haben am Donnerstag, 7. Februar, und Sonnabend, 9. Februar, die Möglichkeit, dabei zu sein, wenn es um Völlerei, Prasserei, Wolllust, Reue und Buße des Grafen Isang geht, dessen Burg im Seeburger See untergegangen sein soll. „Das gesamte Sporthaus wird bestuhlt sein“, betont Kracht. Die Zuschauer erwartet eine 90-minütige Mixtur aus Realität und Romantik in drei Akten.

Es ist zwar das originale Drehbuch, nach dem gespielt wird, und auch auf einige Requisiten vom ersten Stück – beispielsweise die Burgtürme  – wird zurückgegriffen, es soll jedoch kein Abklatsch der damaligen Inszenierung von Heinz Goldmann werden. Dieser verkaufte das Urheberrecht des Stückes später an die Gemeinde.

Gehörten im Jahr 2001 noch Mitglieder des Gesangvereins und auch der Gymnastikgruppe zu den Darstellen, so sind es dieses Mal ausschließlich Akteure des Karnevalsvereins , die auf der Bühne stehen. Die beiden Aufführungen ersetzen in diesem Jahr die Seeburger Büttenabende.

Premiere: Aufführung am 25. August 2001. Blank

Karten für die Vorstellung des Theaterstücks „Die Sage vom Grafen Isang“ am Donnerstag, 7. Februar, und wenige Restkarten für die Aufführung am Sonnabend, 9. Februar, gibt es bei Rainer Kracht, Steinberg 33 in Seeburg, und per Telefon unter 0 55 07/22 30 täglich von 18 bis 20 Uhr. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Seeburger Sporthaus, Einlass eine halbe Stunde zuvor.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt