Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bücherwurm wird zum Lesezeichen

Kids-Aktionstag Bücherwurm wird zum Lesezeichen

Fingerfertigkeit und eine Portion Fantasie sind am Mittwochvormittag im Duderstädter Jufi gefragt gewesen: Teilnehmer der verlässlichen Ferienbetreuung bastelten dort während des Kinderaktionstages kleine Bücherwürmer, die sie als Lesezeichen verwenden können.

Voriger Artikel
21-Jähriger vor Gericht
Nächster Artikel
Kostenloser Eintritt zur ffn-Beachparty

Stolz zeigt Joyce-Mia ihren selbstgebastelten Wurm Elena.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. Wattekugeln, Holzperlen, Filz und Wolle sind Zutaten für die Würmer gewesen, die Kinder mit Liebe zum Detail anfertigten. „Ich habe vor vielen Jahren darüber gelesen und es einige Male schon im Ferienprogramm angeboten“, erläuterte Sabine Tegtmeier vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Duderstadt.

Die Materialien hatte das Team auf einen langen Tisch gestellt, an den sich die Teilnehmer setzten. Die Kinder musterten die Materialien, griffen sich die Utensilien ihrer Wahl und legten los. Für einige war es eine neue Herausforderung, bei anderen weckte die Aktion viele Erinnerungen.

Ein Bücherwurm namens „Otto“

„Ich habe das im Kindergarten schon einmal gemacht“, berichtete Johanna. Die Elfjährige aus Obernfeld bemühte sich, Material aus vielen Farben einzubauen, ihren Bücherwurm möchte sie „Otto“ nennen.

Tipps und Anregungen erhielten die Kinder vom Helferteam. „Die Mädchen basteln gerne und die Jungs sind am liebsten in der Halle und spielen Fußball oder sie sitzen an der Wii-Konsole und an der Playstation“, sagte die 14-jährige Jennifer Faßbender aus Rittmarshausen, die als Kind gerne die Bastel- und Malaktionen im Jufi besucht und zuhause noch Blumenbilder aus der damaligen Zeit hängen habe. Beiden Geschlechtern würden die Aktionen im LNS-Park große Freude bereiten.

Kreativität und Geschick waren auch am Nachmittag beim Basteln von Leuchttürmen gefragt. Am Ende standen drei Tontöpfe übereinander, dann folgte ein Untersetzer, auf dem der kleinste Tontopf platziert wurde. Die Teilnehmer der Aktion malten die Konstrukte an und dekorierten sie.

Mit dem Verlauf der verlässlichen Ferienbetreuung und der Kids-Aktionstage war sie sehr zufrieden. Gut angekommen seien außer dem Theaterfrühstück im LNS-Park als „absoluter Renner“ die Malaktionen mit Christiane Mosler und das Basteln von Spardosen in Form von Telefonzellen und Plakatsäulen aus Pappmaché. Das Programm spiegele immer auch aktuelle Trends wider. Beispiele seien Loom- und Paracord-Armbänder, die mit einer alten Flechttechnik entstünden. „Es kommt alles noch mal wieder“, betonte Tegtmeier und verwies als aktuelles Beispiel auf die Bücherwürmer.

Gelegenheit, Freundschaften zu pflegen

Generell am meisten Freude bereite es den Kindern, gemeinsam etwas unternehmen zu können, sagt Tegtmeier. „Manche Kinder sehen sich nur in den Ferien, weil sie aus verschiedenen Orten kommen“, erläuterte sie. So böten die Angebote auch die Gelegenheit, Freundschaften zu pflegen.

Für die Herbstferien haben die Organisatoren bereits einige Ideen. Dazu zählen Ausflüge zum Kletterzentrum Roxx nach Göttingen, zur Kerzenwerkstatt nach Bad Sachsa und zur Kinderstadt nach Rosdorf. In Duderstadt werde es wieder die Aktion Nähstudio geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt