Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Kinder finden neue Wege

Sternsingerempfang Kinder finden neue Wege

In festlichen Gewändern brachten gestern die Sternsinger ihren traditionellen Segen „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ ins Rathaus. Bürgermeister Wolfgang Nolte freute sich sichtlich über den Besuch von mehr als 100 kleinen und größeren Kaspars, Melchiors und Balthasars.

Voriger Artikel
Renovierte Klassenräume und mobiles Internet
Nächster Artikel
Schneeberge sorgen für Enge auf Straßen

Empfang: kleine Könige vor dem Rathaus Duderstadt.

Quelle: EF

Bundesweit bringen auch 2010 mehr als 500 000 Sternsinger mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+10“ ihren Segen zu den Menschen und sammeln dabei für Not leidende Kinder in aller Welt. Das diesjährige Dreikönigssingen steht unter dem Leitwort „Kinder finden neue Wege“. Überall in Deutschland machen die Sternsinger deutlich, dass sich gerade Kinder in den so genannten Entwicklungsländern immer wieder neu auf den Weg machen müssen, um sich weiterzuentwickeln und damit ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. In vielen Teilen der Welt stehen den Kindern auch dank der Hilfe der Sternsinger neue Wege bei schulischer und beruflicher Ausbildung offen. Auch im Senegal, dem Beispielland der zurückliegenden Aktion, müssen sie dazu jedoch oft weite Wege vom Land in die Städte in Kauf nehmen.
Die Projektpartner der Sternsinger sorgen auch dafür, dass Kinder im westlichen Afrika neue Medien wie Computer und neue Kommunikationsformen wie Internet und E-Mail nutzen können. Weitere Projekte zum Schutz der Umwelt sind ausschlaggebend dafür, dass die Kinder als Träger der gesellschaftlichen Entwicklung neue Wege finden.

Doch nicht nur Kinder im Senegal profitieren vom Einsatz der kleinen Könige in Deutschland. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion entwickelt, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2 700 Projekte für Not leidende Kinder in aller Welt unterstützt werden.

Für Bürgermeister Wolfgang Nolte war der Sternsingerempfang einmal mehr ein gelungener Jahresauftakt im historischen Rathaus. Er dankte Kindern und Betreuern für ihren Einsatz und überreichte ihnen neben der städtischen auch wieder eine persönliche Spende für das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. In seinen Dankesworten unterstrich der Bürgermeister, dass die Sternsingeraktion getreu des städtischen Mottos „Kinder sind Zukunft“ in besonderer Weise deutlich mache, dass Nächstenliebe, Engagement und Hilfeleistung nicht an Altersgrenzen gebunden sind.

asg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt