Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kornhaus schließt Zweigstelle in Nesselröden

Tankstelle bleibt Kornhaus schließt Zweigstelle in Nesselröden

Das Kornhaus Duderstadt schließt seine Zweigstelle in Nesselröden. Die landwirtschaftliche Genossenschaft stellt den Verkauf von Haushaltswaren und Gartengeräten im Natheort mit Ende des Jahres ein.

Voriger Artikel
Freiberg wird Vize von Grobecker
Nächster Artikel
Haase: Hoffnung auf gegenseitiges Verständnis

Kornhaus-Zweigstelle: Die Tankstelle bleibt bestehen, für die Nutzung des Gebäudes gibt es noch keine Pläne.

Quelle: Thiele

„Die Zweigstelle kann nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden“, begründet Kornhaus-Geschäftsführer Michael Steinberg den Schritt. Die Tankstelle am Kornhaus-Gebäude Im Hinterdorf 18 bleibt bestehen und wird sogar modernisiert. „Auch wird das Gelände der Zweigstelle zur Ernteannahme 2011 geöffnet sein“, verspricht Steinberg den Landwirten.
Mit der Schließung reagiere das Kornhaus auf „veränderte Einkaufsströme“, erklärt der Geschäftsführer. Kunden würden ihren Bedarf zunehmend in Einkaufszentren und Baumärkten decken. Die Konkurrenz würde sich in ihrem Angebot zudem immer mehr spezialisieren, sodass auch die Kornhaus-Klientel sich dort versorgen könne.

Vorstand, Aufsichtsrat und Geschäftsführung hätten das Aus der Zweigstelle einhellig beschlossen, erklärt Steinberg. Die Nesselröder Kornhaus-Kunden unterrichtete er Mitte der Woche per Brief. Nesselrödens Ortsbürgermeister Josef Nolte (CDU) erfuhr am Telefon von der Schließung. Auf Tageblatt-Anfrage sagte Nolte: „Vom wirtschaftlichen Standpunkt kann ich das nachvollziehen. Als Ortsbürgermeister tut es mir aber richtig weh.“ Das Kornhaus sei ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Nesselröden. Im Ort gibt es jetzt noch einen Drogeriemarkt, zwei Bäcker und zwei Schlachter. Zusammen mit dem mobilen Angebot eines Lebensmittelhändlers sei zumindest eine Grundversorgung der Menschen im Ort gesichert, so Nolte.

Wie es mit der Postservicestelle weitergeht, die im Kornhaus untergebracht ist, ist unklar. Steinberg berichtet von Gesprächen mit der Post, die einen Verbleib des Angebots im Ort zugesagt habe. „Ich gehe fest davon aus, dass die Post bleibt“, ist auch Nolte zuversichtlich.

Das Kornhaus Duderstadt betreibt neben seiner Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße künftig weiterhin die Zweigstellen Gieboldehausen und Rosdorf. „Diese drei Standorte sollen auf alle Fälle erhalten bleiben.“ Hier werde künftig sogar investiert, sagt Steinberg. 50 Mitarbeiter sind bei der Genossenschaft beschäftigt. Die drei Angestellten der Zweigstelle Nesselröden seien „qualifizierte Mitarbeiter“. Sie würden künftig in Duderstadt eingesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt