Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Kunsthandwerkermarkt an der St.-Ursula-Schule Duderstadt

Erlöse kommen den Schülern zugute Kunsthandwerkermarkt an der St.-Ursula-Schule Duderstadt

„Man kennt uns auch in Hamburg“, freute sich Ina Bickel als Initiatorin des Frühlingsboten-Markts in der St.-Ursula-Schule. Am Wochenende waren rund 2000 Besucher in die Gesamtschule gekommen, um sich mit Kunsthandwerksartikeln auf den Frühling einzustimmen. Angeboten wurden stilvoll bemalte Ostereier,Textilien, Holz- und Metallobjekte, Keramik, Schmuck, Bilder, Karten, Kerzen und blühende Arrangements.

Voriger Artikel
Drohendes Aus der Berufsbildenden Schulen in Duderstadt abgewendet
Nächster Artikel
Drei Autos in Duderstadt aufgebrochen

Einstimmung auf den Frühling: In den Räumen der St.-Ursula-Schule bieten zahlreiche Kunsthandwerker ihre Waren an.

Quelle: Walliser

Duderstadt. Daneben gab es allerhand selbst gefertigte Leckereien zu probieren. Die Aussteller kamen aus einem Umkreis von Hildesheim bis Kassel, und jedes Jahr würden die Anfragen auf eine Teilnahme zunehmen, so Bickel.

Doch nicht nur Besucher und Aussteller waren die Nutznießer des Frühlingsboten-Markts. „Die Erlöse gehen an das Starkmacher-Projekt, das an der  St-Ursula-Schule im Herbst anlaufen soll“, erklärte Schulleiter Ingo Bickel. Das Projekt soll bei Schülern Sozial-Kompetenzen erweitern, wobei die Schulung der Lehrer mit einbezogen sei.

Außerdem würde die Schule von einem Netzwerk zu anderen Schulen profitieren, die ebenfalls teilgenommen haben. „Das Starkmacher-Projekt soll keine Eintagsfliege sein, sondern dauerhaft Teil unseres Schulkonzepts werden“, verriet der Schulleiter. Einige Sponsoren seien dafür schon gefunden, mit anderen seien die Verhandlungen am Laufen.

Schüler zeigen Eigenwerke

Doch nicht nur Geldgeber von außen beteiligen sich an der Weiterentwicklung der Schule, auch die Schüler selbst tragen dazu bei. Auf dem Frühlingsboten-Markt präsentierten Timm und Nils Vogelnistkästen, welche von der Klasse 7B unter Anleitung des Werkunterricht-Lehrers  Andreas Biebermann selbst gebaut und hier für den guten Zweck verkauft wurden. Dass auch die Eltern hinter der Teilnahme am Starkmacher-Projekt stehen, bestätigte Elternvertreterin Uta Brämer .

„Die Klassen wechseln sich bei der Unterstützung der Märkte ab“, erklärte Beate Rohland , Klassenlehrerin der 7B. Der Frühlingsboten-Markt fand zum zweiten Mal statt, aber das winterliche Pendant, der Lichterzauber-Markt in der Adventszeit, wurde bereits vier Mal veranstaltet. Im Winter gehen die Erlöse an die Elterninitiative Charge-Syndrom, und als Dank für die Bereitstellung der Schulräumlichkeiten werden die Erlöse des Frühlingsmarktes für Schulprojekte gespendet.

Die Klasse 5B zeigte schon zur Eröffnung am Sonnabend, wie kreativ man mit dem alten Frühlingsgedicht „Er ist‘s“ von Eduard Mörike umgehen kann. Mit Unterstützung der Musiklehrerin  Martina Hagel haben die Schüler das Gedicht als Rap vorgetragen, was das Publikum mit kräftigem Applaus belohnte.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ausstellung

Auf „Lichterzauber“ folgen „Frühlingsboten“: Bereits zum dritten Mal organisiert das Team um die Duderstädterin Ina Bickel in der Aula der Duderstädter St. Ursula-Schule die Frühlings-Ausstellung, die in diesem Jahr am ersten März-Wochenende stattfindet. Rund 40 Kunsthandwerker sind dabei.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt