Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Landtagswahl: Informationsnachmittag im Stadthaus Duderstadt

184 Helfer im Einsatz Landtagswahl: Informationsnachmittag im Stadthaus Duderstadt

184 Wahlhelfer werden in insgesamt 23 Wahlbezirken im Bereich der Stadt Duderstadt samt Ortsteilen bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag, 20. Januar, im Einsatz sein – pro Wahlbezirk jeweils acht Männer und Frauen.

Voriger Artikel
Beim Duderstädter Gerrit Wüstefeld wohnen 13 Schlangen
Nächster Artikel
Drone filmt für NDR-Fernsehteam in Duderstadt

Informiert und verpflichtet: 184 Wahlhelfer erfahren im Sitzungssaal alles über Ablauf, Vorgaben und Wahlgeheimnis.

Quelle: Blank

Duderstadt. Über Vorgaben, Ablauf und korrekte Stimmabgabe sind sie in dieser Woche im großen Sitzungssaal im Stadthaus der Stadt Duderstadt informiert worden.

Wann darf der erste Stimmzettel ausgegeben werden? Wie werden die Stimmzettel korrekt gezählt und eingetragen? Wann ist ein Wahlzettel ungültig? Das waren nur einige der Fragen, die von Mitarbeitern der Duderstädter Verwaltung beantwortet wurden. „Schließlich soll es nach der Landtagswahl ja keine Beanstandungen geben“, betonte Verwaltungsmitarbeiter Klaus Akuscheska.

Per eigenhändiger Signatur wurden im Anschluss noch die jeweiligen Wahlvorsteher, ihre Stellvertreter sowie die Schriftführer auf die unparteiische Auswertung der Stimmzettel sowie die Wahrung des Wahlgeheimnisses verpflichtet.

Auszählung der Briefwahl in Göttingen

Keine Arbeit werden die Wahlhelfer in diesem Jahr mit der Auszählung der per Briefwahl eingegangenen Stimmen haben. „Das wird in diesem Jahr bei der Landtagswahl komplett in Göttingen erledigt“, weist Akuscheska auf eine Änderung hin. Während das vom Wähler unbemerkt passiert, betrifft eine andere Neuerung alle Briefwähler, die ihre Stimmzettel noch nicht beantragt haben:

Die Frist zur Briefwahl wurde verkürzt. Die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen anzufordern, ist nach wie vor bis zum kommenden Freitag, 18. Januar, im barrierefrei erreichbaren Wahlbüro im Stadthaus möglich. Allerdings nicht – wie in den Vorjahren – bis 18 Uhr, sondern nur noch bis 13 Uhr. Und Ausnahmen sind nur bedingt möglich.

 „Wenn ein wahlberechtigter Bürger kurzfristig so schwer krank wird, dass ihm der Gang zur Urne nicht zugemutet werden kann, können die Briefwahlunterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht auch noch bis Sonntag, 20. Januar, 15 Uhr beantragt werden“ informiert Akuscheska.

Informationen erteilt das Team des Wahlbüros Duderstadt, Telefon 0 55 27/84 11 29.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt