Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Landvolk und Volksbank Mitte richten Fachtagung aus

Tag der Landwirtschaft Landvolk und Volksbank Mitte richten Fachtagung aus

Klimaveränderung, Verknappung landwirtschaftlicher Flächen, Gentechnik und Energiewende – großen Herausforderungen sehen sich Landwirte ausgesetzt. Existenzielle Fragen werfen sich auf. Beim Tag der Landwirtschaft in Gieboldehausen, veranstaltet von der Volksbank Mitte und dem Kreislandlandvolkverband Göttingen, standen diese Themen im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Bei Ehepaar Deppe trifft sich die Krippen-Welt
Nächster Artikel
Textilhaus Schum Anlaufstelle fürs Tageblatt

Im Saal des Niedersachsenhofes: Horst Hermannsen spricht zu den Landwirten aus der Region.

Quelle: Lüder

Eichsfeld . Volksbank-Vorstandsmitglied Rolf Döring und Landvolkvorsitzender Hubert Kellner begrüßten 150 Landwirte im Saal des Niedersachsenhofs. Fachvorträge und Diskussionen schlossen sich an. „Durch Kooperation neue Geschäftsfelder erschließen“  lautete ein Vortrag von Henning Pfeiffer.

Aus seiner Erfahrung als Leiter eines Ackerbaubetriebs mit Schweinemast und Biogasanlagen betonte der Landwirt aus Clenze bei Lüchow-Dannenberg, dass gute unternehmerische Konzepte notwendig seien, um auch in Krisenzeiten Marktchancen zu nutzen. Bei einer Kooperation sei die partnerschaftliche Zusammenarbeit ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Dem Spagat zwischen Tierschutz und betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten widmete sich Vera Steder, Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes, Landesverband Niedersachsen. Ihr Thema Massentierhaltung regte zu einer lebhaften Diskussion an. Im Gegensatz zur Referentin waren sich die Landwirte der Region einig, dass die Branche auf eine gesunde Tierhaltung bedacht sei. Nur mit gesunden Tieren könnten hochwertige Fleischprodukte produziert werden.

Horst Hermannsen, Redakteur bei der Agrarzeitung und Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks, referierte zum Thema: „Landwirtschaft im Zangengriff von Markt und Politik“. Preise, Gesetz und Überleben von Betrieben müssten in Einklang gebracht werden, sagte Hermannsen. Sein Blick in die Zukunft zu Klimaveränderung, Verknappung landwirtschaftlicher Flächen, Gentechnik und Energiewende regte zum Nachdenken an.

Volksbank-Vorstandsmitglied Döring und Landvolkvorsitzender Kellner freuten sich, dass auch in diesem Jahr der Tag der Landwirtschaft auf großes Interesse gestoßen ist.  Auch im kommenden Jahr sollte die Veranstaltung wieder ins Auge gefasst werden.

red/hho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt