Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Messe mit polnischen Weihnachtsliedern

St.-Elisabeth-Schola aus Salzgitter singt in Brochthausen Messe mit polnischen Weihnachtsliedern

Eine Messe mit polnischen Weihnachtsliedern feiern Katholiken am Sonnabend, 14. Januar, um 18 Uhr in der Kirche St. Georg in Brochthausen. Die St.-Elisabeth-Band aus Salzgitter singt. Die Kollekte geht an das Haus der Zuflucht im brasilianischen Goiania, das arme, kranke Menschen unterstützt.

Voriger Artikel
Gute Spendenbereitschaft
Nächster Artikel
Eheschließungen im Aufwärtstrend

Die St.-Elisabeth-Schola aus Salzgitter singt in Brochthausen.

Quelle: R

Brochthausen. Seit Jahren kommt die Schola, die von Spätaussiedlern gegründet worden ist, im Januar für ein Konzert ins Untereichsfeld. „Wir möchten Menschen mit polnischen Wurzeln eine Freude machen“, erklärt Pfarrer Markus Grabowski, dessen Familie selbst aus Polen stammt. Und: „In einer Welt, die voller Wut und Hass ist, wollen wir ein Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung setzen.“

Neue Stücke im Repertoire

Einige neue Lieder habe die Schola einstudiert, verrät Marian Hano. So sängen sie in diesem Jahr erstmals das schnelle Lied „Liebe Hirten, liebe Brüder“, das von den Brüdern Paweł und Lukasz Golec stamme. Es werde nach dem Gottesdienst während des Empfangs im Pfarrheim erklingen. Dort brächte die Band fünf, sechs Songs zu Gehör. Während des Gottesdienstes gebe es zwölf Lieder von ihnen zu hören.

„Beim Empfang bringen wir erstmals ein brasilianisches Lied“, kündigt Hano an. Die 14-jährige Michaela Malzharek, die seit vier Monaten in der Schola aktiv sei, trage „Natal das Criancas“ vor. Etwas zu dem Lied werde ihre Mutter, die aus Brasilien stamme, erzählen. Für das südamerikanische Land sei die Kollekte bestimmt.

„Das Haus der Zuflucht, das unsere Gemeinde unterstützt, will mit dem Geld Medikamente kaufen, Instandsetzungsarbeiten am Gebäude bezahlen und einen Kleinbus betreiben,“ sagt Hano. Mit dem Bus würden die Kranken zum Hospital gefahren. Im vergangenen Jahr hätten sie bei verschiedenen Konzerten, darunter dem in Fuhrbach, 4330 Euro für das Haus der Zuflucht gesammelt. Die Auftritte im Eichsfeld machten ihnen nicht zuletzt wegen der herzlichen Atmosphäre viel Freude. Die Eichsfelder Mettwurst sei phantastisch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt