Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Mit dem Computer durch den Schulalltag

Neue Rechner-Ausstattung Mit dem Computer durch den Schulalltag

Duderstadt. Komplett neu ausgestattet präsentiert sich seit dem gestrigen Freitag der Computerraum der Janusz-Korczak-Grundschule. Die bisher genutzten Geräte wurden durch acht neue ersetzt, die auch von der Software-Seite her nicht nur auf dem aktuellen Stand der Technik sind, sondern auch für die nächsten fünf bis sechs Jahre problemlos und leistungsfähig ihren Dienst tun sollen.

Voriger Artikel
Der Gleichenstein: Rettung in Sicht?
Nächster Artikel
Zeugnisse der Kultur- und Technikgeschichte

Lernen im Computer-Raum: Mediator Mika Forthmann probiert schon einmal eines der neu installierten Geräte aus.

Quelle: Pförtner

Dank für die neue Ausstattung sagten im Rahmen einer kleinen Feier nicht nur die Schulkinder selbst, die einige lustige Sketche zum Thema Computer-Beratung einstudiert hatten, sondern auch Schulleiter Manfred Görth.

Mit großer Ungeduld, so stellte Görth gegenüber Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und Vertretern der Elternschaft sowie des Schul-Fördervereins dar, hätten die Schulkinder die Neuausstattung ihres Computerraumes herbeigewünscht, und nun freue man sich sehr, die neuen Bildschirme und Rechner in Betrieb nehmen zu können. Genutzt werden die Computer inzwischen in allen Grundschulfächern, spezielle pädagogisch aufbereitete Lernprogramme erleichtern den Kindern die Aufgaben und motivieren zu eigenständiger Arbeit.
Wie Bürgermeister Wolfgang Nolte in seiner Ansprache hervorhob, sei es für den späteren Einstieg in den Beruf immens wichtig, dass sich die Schulkinder frühzeitig an die Arbeit mit dem Computer gewöhnten. Das habe die Stadt erkannt und deshalb gerne die notwendigen Mittel für die Neuanschaffung zur Verfügung gestellt.

Gleichsam als Gegengewicht zum IT-Bereich wurden an der Janusz-Korczak-Grundschule aber auch von der Lehrerin Andrea Glorius zehn Kinder-Mediatoren ausgebildet, die als Streitschlichter durch eine rote Kappe gekennzeichnet sind. Sie sollen dazu beitragen, Konflikte zwischen ihren Kameraden zu schlichten und somit den Schulfrieden zu fördern. Die roten Kappen wurden den Kindern vom Bürgermeister und Schulleiter gemeinsam überreicht.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt