Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Müllkippe in Rhumeaue

Gieboldehausen Müllkippe in Rhumeaue

Über beschnittene Bäume und Unrat in der Rhumeaue ärgert sich Karl-Friedrich Schöttelndreier. Der Leiter der Greif- und Eulenstation Rüdershausen hat Polizei und Naturschutzbehörde eingeschaltet.

Voriger Artikel
Mikrowellen gegen Holzwürmer und Schwämme
Nächster Artikel
Feuerwehr sorgt sich um Zukunft

Prangert Abholzungen und Strauchschnitt an der Rhume an: Friedrich-Karl Schöttelndreier.

Quelle: Pförtner

Aus dem Autofenster heraus bemerkte Schöttelndreier, dass sich zwischen Rüdershausen und Gieboldehausen jemand am Buschwerk zu schaffen machte. Als er mit Fernglas und Teleobjektiv zurückkam, entdeckte er frische Schnittstellen im Naturschutzgebiet Rhumeaue, einen Haufen Strauchschnitt, Reste von Heuballen sowie Bauschutt und eine Silageplane, unter der er weiteren Unrat vermutet.

„Hier wurden illegal Äste gekappt und an der Rhume gelagert“, meint Schöttelndreier,  spricht von einem „Umweltskandal“ und hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen Abfallbeseitigungs- und Naturschutzgesetz erstattet. Die Polizei bestätigt, dass sie Ermittlungen aufgenommen hat.

Empört ist Schöttelndreier auch, dass am Kreisstraßenparkplatz gegenüber der Fundstelle alte Sessel entsorgt worden sind. Dabei habe es erst vor kurzem Sperrmüllabfuhren in Rüdershausen und in Gieboldehausen gegeben, kritisiert der Vogelschützer Bequemlichkeit und Wegwerfmentalität. Zugleich moniert er einen seiner Einschätzung nach zunehmenden Mangel an Umwelt- und Unrechtsbewusstsein bei einigen Landwirten.

                                                                                                                                                  Von ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt