Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Musiker in Uniform begeistern das Publikum

Wohltätigkeitskonzert Musiker in Uniform begeistern das Publikum

Das war Musik, wie ich sie von dem Orchester noch nicht gehört habe. Das war außergewöhnlich. Das war wunderschön“, sagt Rolf Ackermann über das 52. Wohltätigkeitskonzert in der Eichsfeldhalle. Das Urteil kommt aus berufenem Munde: Seit zehn Jahren besucht der passionierte Musiker Ackermann zusammen mit seiner Frau Erika Auftritte des Bundespolizeiorchesters Hannover in der Region.

Voriger Artikel
„Der Kleine Prinz“ als Nikolausgabe
Nächster Artikel
„Das war einer meiner schönsten Geburtstage“

„Außergewöhnlich“: 52. Wohltätigkeitskonzert des Bundespolizeiorchesters in Duderstadt.

Quelle: OT

Außergewöhnlich war beim elften Konzert unter der Leitung von Matthias Höfert der erste Teil. Hier standen Mezzosopranistin Anna Haase und Jochen Müller-Brincken als Oboensolist als musikalische Gäste mit auf der Bühne. Haase begeisterte die 730 Zuhörer in der ausverkauften Eichsfeldhalle mit überzeugend präsentierten Orchesterliedern. Ackermann lobte ihre „wunderbare Stimme“.

Müller-Brincken erstaunte das Publikum mit Perfektion und Spielfreude. „Das war superklasse. Das habe ich sehr genossen“, formuliert es Ackermann. Beide Solisten wurden vom gewohnt professionellen und vielseitigen Bundespolizeiorchester in Szene gesetzt. Unter dem einfühlsamen Dirigat von Höfert nahm sich das Orchester zurück, wenn Gesang oder Oboe im Vordergrund standen, und entfaltete die volle musikalische Wucht eines symphonischen Blasorchesters, wenn es gefordert war.

Märsche, Mambo, Swing

Der zweite Teil des Konzerts war leichterer Kost gewidmet. Märsche, populäre Winter- und Weihnachtslieder, Mambo und Swing – die Musiker in Uniform überzeugt in allen Genres. Höfert gab dabei auch vielen Musikern des Orchesters Raum, sich als Solisten zu profilieren.

Dabei bestätigten sie die hohen Erwartungen, die das Publikum mit einer ausverkauften Halle dokumentierte. Oft wurden Musiker sogar vorab mit Applaus begrüßt, beispielsweise Sänger Sönke Schömburg. Auch Moderator Dirk Hillebold, bekannt für seine lockere, humorvolle Art durch das Programm zu führen, wurde vorab beklatscht. Er rechtfertigte das im Laufe des Abends durch schlagfertige und geistesgegenwärtige Reaktionen auf Probleme mit dem Mikrofon und klingelnde Handys.

Eine Reihe von Zugaben forderte das Publikum durch rhythmisches Klatschen nach dem Konzert ein. Schließlich dirigierte Höfert zum Abschluss Orchester und Publikum. „Leise rieselt der Schnee“ erklang es aus 730 Kehlen.

Das bestätigte die Worte, die Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) bei der Begrüßung gefunden hatte. Als „einzigartigen Erfolg“ bezeichnete Nolte die Wohltätigkeitskonzerte. 33 000 Zuhörer hätten sie bereits gehabt und 106 000 Euro Erlös für den guten Zweck erbracht: „Das war möglich durch das Bundespolizeiorchester Hannover unter der Leitung von Matthias Höfert.“

Von Ulrich Lottmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt