Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Neue Mensa an der IGS St. Ursula in Duderstadt

Bistum investiert eine halbe Million Euro Neue Mensa an der IGS St. Ursula in Duderstadt

Eine halbe Million Euro investiert das Bistum Hildesheim als Schulträger in eine neue Mensa in der St.-Ursula-Schule in Duderstadt. Eingeweiht wird der Verpflegungstrakt im ehemaligen Klostergebäude der Ursulinen im April von prominenter Hand: Bischof Norbert Trelle aus Hildesheim hat schon zugesagt.

Voriger Artikel
Volksinitiative für bessere Rahmenbedingungen in den niedersächsischen Kindertagesstätten
Nächster Artikel
Duderstadt 2020: Casting für Emmaus-Musical

Maler- und Elektroarbeiten: Schulleiter Ingo Bickel freut sich an der zukünftigen Essensausgabe über den Baufortschritt.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Bereits 2010 war an der katholischen Bistumsschule die Integrierte Gesamtschule (IGS) eingerichtet worden, als verbindliche Ganztagsschule mit Nachmittags-Unterricht an drei Tagen pro Woche. „Das Genehmigungsverfahren für die Aula hat sich hingezogen. Zweieinhalb Jahre haben wir mit Provisorien gelebt, das ist auf Dauer unbefriedigend“, blickt St.-Ursula-Schulleiter Ingo Bickel zurück.

Untergebracht werden die zwei neuen Speiseräume, ein kleines Erker-Esszimmer sowie Ausgabeküche und Vorratskammer in der unteren Etage des historischen Schultraktes, in dem sich auch die Aula befindet. Bis zu den Herbstferien 2012 gab es hier noch Arbeits- und Freizeiträume, die in der oberen Etage auch erhalten bleiben.

Das einst zum Ursulinen-Kloster gehörende Gebäude befindet sich noch immer im Besitz des Ordens, mit dem die Konzeption der Mensa abgestimmt wurde. „Früher befand sich hier das Speisezimmer der Klosterfrauen, bald werden hier unsere Schüler verpflegt“, freut sich Bickel über den Fortbestand der Tradition, die sich auch in der Erhaltung des historischen Fliesenbodens im Erkerzimmer widerspiegelt.

Platz für 180 Schüler

Rund 180 Schüler können ab Mitte April in zwei unterschiedlich großen Speiseräumen versorgt werden. Der offen gestaltete Küchenbereich ist als reine Ausgabe-Küche geplant, das Essen wird von einem regionalen Caterer geliefert. „Die Verträge werden in den kommenden Tagen unterschrieben“, betont Bickel, der sich nicht nur über eine neue Mensa, sondern gleichzeitig über einen Veranstaltungsraum freut, der auch von Dekanat und Pfarrgemeinde St. Cyriakus genutzt werden kann. „In Verbindung mit der Aula können hier zukünftig Empfänge und Festivitäten stattfinden.“

Mit der Mensa-Einweihung ist zwar der erste Bauabschnitt beendet, nicht aber die Arbeiten. Im zweiten Bauabschnitt entstehen noch neue sanitäre Anlagen für beide Geschlechter.

Von Anne Eckermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Feierstunde und Gottesdienst
Feier für Schulkantine: Mit einem Gottesdienst auf dem Schulhof eröffnet Bischof Norbert Trelle die neue Mensa an der St-Ursula-Schule.

Bischof Norbert Trelle hat am Freitag die neue Mensa an der Duderstädter St.-Ursula-Schule eröffnet. Zusammen mit Schülern, Lehrern und Gästen feierte er einen Gottesdienst auf dem Schulhof. Anschließend segnete er die umgestalteten Räume. Eine halbe Million Euro investierte das Bistum Hildesheim. Schulleitung und Elternvertreter hatten lange dafür gekämpft.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt