Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Wohnungen in Innenstadtnähe

Duderstadt Neue Wohnungen in Innenstadtnähe

Die Aufstellung des Bebauungs­plans Nummer 89 „Am Heller­graben“ im Ortsteil Duderstadt wird am Mittwoch, 30. August, im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt- und Feuerschutz beraten. Ziel ist, Möglichkeiten zur Errichtung von Wohngebäude zwischen Christian-Blank-Straße und Stadtmauer zu schaffen.

Duderstadt 51.514053805941 10.257119982129
Google Map of 51.514053805941,10.257119982129
Duderstadt Mehr Infos
Nächster Artikel
Fotos erinnern an Kirchenrenovierung



Quelle: GT

Duderstadt. Mit der Bebauungsplanaufstellung soll nach Angaben von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) eine städtebauliche Nachverdichtung erreicht werden. Grund seien Pläne des Eigentümers der Grundstücke Christian-Blank-Straße 4 bis 8 in sehr zentraler Lage zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. So sei der Standort des ersten Gebäudes weitgehend deckungsgleich mit dem Gebäude des ehemaligen Sportgroßhandels Mitschke. Das 13,7 Meter hohe Gebäude würde mit drei Etagen geplant, wobei die dritte weitgehend im Dachraum vorgesehen sei. 18 Wohnungen sollen dabei entstehen.

Der geplante Standort des zweiten Gebäudes habe zwar mindestens 6,5 Meter Abstand zum künstlich kanalisierten Bachlauf „Hellergraben“, liege aber immer noch in der denkmalgeschützten Wallgrabenanlage des ersten Befestigungsringes vor der Stadtmauer, so der Bürgermeister. In zwei Vollgeschossen mit geraden Wänden und einem ausgebautem Dachgeschoss sollen elf Wohnungen untergebracht werden. Eine Tiefgarage soll unter den Gebäuden etwa 50 Stellplätze bieten. Ebenerdige Stellplätze seien zur Christian-Blank-Straße hin sowie zwischen den Häusern Christian-Blank-Straße 6 bis 8 und dem Gebäude zwei vorgesehen. In diese Planvariante sei der bisher denkmalgeschützte Clara-Gerlach-Garten einbezogen.

Bedenken der Denkmalpflege

Berührungen mit der Denkmalpflege, vertreten durch das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD), gebe es in drei Punkten, erläutert der Bürgermeister. Betroffen seien die Baudenkmalpflege mit dem Erhalt und der Erlebbarkeit sowie des Umgebungsschutzes des ersten Befestigungsringes, die Bodendenkmalpflege (Archäologie) sowie die Gartendenkmalpflege mit Blick auf den Clara-Gerlach-Garten. Während die Neubebauung im Bereich der Gewerbehallen Mitschke aus Sicht der Denkmalpflege relativ problemarm sein dürfte, bestünden zu der Bebauung im Clara-Gerlach-Garten deutliche Vorbehalte. Nur hier sei der Wallgraben, der „Hellergraben“, des ersten Befestigungsringes erlebbar. Auch die Blickbeziehung zum Westerturm spiele eine Rolle. Deshalb würden die Gespräche zwischen Vorhabenträger, Stadt und NLD fortgesetzt und möglicherweise zu weiteren Modifizierungen führen.

Der einfache Bebauungsplan Nummer 53 aus dem Jahr 1995, der bisher für das Quartier gilt, setzt den jetzt vorgesehenen Planbereich als besonderes Wohngebiet fest. Der Flächennutzungsplan aus dem Jahr 2000 hingegen enthält für den Clara-Gerlach-Garten und den Grundstücksteil des Grundstücks Christian-Blank-Straße 8 zwischen dem Haus und der Stadtmauer die Darstellung einer Grünfläche. Die Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt- und Feuerschutz beginnt am Mittwoch, 30. August, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Stadthauses.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt