Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Stück der Theatergruppe Nesselröden wird gezeigt

Dr. Bacchus und seine eigenwilligen Methoden Neues Stück der Theatergruppe Nesselröden wird gezeigt

In der Praxis von Landarzt Dr. Bacchus geht es nicht ganz so zu wie in anderen Praxen: Der Mediziner behandelt seine Patienten gern einmal auf etwas unkonventionelle Weise. Damit ist er der Dienstbehörde und Kontrolleur Hans Werthmann ein Dorn im Auge: Dieser wird nach Nesselröden entsandt, um dem Treiben ein Ende zu bereiten.

Voriger Artikel
Generationenwechsel bei Gieboldehäuser Samtgemeindeverband der CDU
Nächster Artikel
Dänischer Chor tritt mit 114 Sängern in Duderstadt auf

Bereiten sich auf die Premiere ihrer neuen Komödie vor: Die Mitglieder der Theatergruppe aus Nesselröden.

Quelle: EF

Nesselröden. Das wiederum kommt Bürgermeisterin Minna Moritz gelegen. Denn sie hegt einen ehrgeizigen Plan für „ihren“ Ort: Sie möchte aus Nesselröden einen Kurort machen – und dazu sind ihr alle Mittel recht.

Allerdings gibt es auf dem Weg zum Ziel einige Hindernisse zu überwinden: Dauerpatientin Wilma Öfter stellt sich dem Ansinnen in den Weg, der Kontrolleur schießt quer, und auch ihr eigener Sohn Max und seine eigenwilligen Ideen sind Moritz alles andere als eine Hilfe...

Die Geschichte des Landarztes mit den eigenwilligen Methoden und der Bürgermeisterin erzählt die Theatergruppe des Verkehrs- und Heimatvereins in ihrem Stück „Der Heiler von Nesselröden“. Es wird demnächst mehrfach im Gasthaus Schenke aufgeführt.

Am Ende alles gut

Übrigens geht am Ende doch alles gut aus für alle Beteiligten – inklusive Dr. Bacchus. Dafür sorgt die gute Seele der Praxis, Lore Ley. Ihr gelingt es nicht nur, ihren eigenen Arbeitsplatz und den der vorwitzigen Putzfrau Ambrosia Teufel zu retten, sie sorgt auch dafür, dass es einige Showeinlagen in der Praxis gibt.

Für die ist Ebby Coolmann zuständig, der heimliche Schwarm der Privatdetektivin Lisa Groß, die sich ebenfalls in das Geschehen einmischt. Selbst Chantal Bollermann, das Aschenputtel des Ortes, steht am Ende gut da. Und dank des Ideenreichtums von Bürgermeisterinnensprössling Max Moritz kann Nesselröden schließlich doch noch zum Kurort werden.

Das Stück wird am Freitag, 4. April, Sonnabend, 5. April, und Sonnabend, 12. April, jeweils um 20 Uhr im Gasthaus Schenke in Nesselröden aufgeführt. Karten zum Preis von sieben Euro werden am Sonntag, 23. März, von 13 bis 14 Uhr im Gasthaus verkauft, sind aber auch an der Abendkasse erhältlich, kündigen die Veranstalter an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Geschichte und Heilung
Zwei Regisseure, zwei Schauspielerinnen: Daniel Schüßler, Susanne Bredehöft, Rolf Baumgart und Marina Schutte (von links).

Es ist Nachmittag. Susanne Bredehöft, Schauspielerin, und Marina Schutte vom Tanztheater Bodytalk wachen gerade im Intendantenbüro des Jungen Theaters (JT) auf dem Sofa auf, als das Vorgespräch zur Uraufführung der Produktion „Das Göttin-Gen“ beginnen soll. Während der Proben, die seit rund sechs Wochen laufen, verbringen sie viel Zeit im Theater.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt