Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ortsrat setzt auf Masterplan 2020

Befragungsresultat Ortsrat setzt auf Masterplan 2020

Genugtuung ohne Häme bestimmte die Sitzung des Ortsrates Duderstadt. Auf der Tagesordnung stand die Beratung des Ergebnisses der Bürgerbefragung zur Fußgängerzone. Die war gegen den Willen des Gremiums vom Rat der Stadt beschlossen und durchgeführt worden. Das Resultat – die klare Mehrheit für die Beibehaltung der Fußgängerzone – war jedoch ganz im Sinne des Ortsrates.

Voriger Artikel
Vorschläge der SPD auf sechs Seiten
Nächster Artikel
Mit buntem Fest an Schulpatronin erinnert

Nach dem Willen des Ortsrates Zentrum der Vorschläge für die Stadtentwicklung: Masterplan Duderstadt 2020.

Quelle: OT

Er könne seine Freude nicht verhehlen, sagte Thomas Rössing-Schmalbach (CDU). Er fügte hinzu: „Es ist nicht der Zeitpunkt, Jubelschreie auszustoßen“. Der Ortsrat dürfe sich nicht noch einmal das Heft des Handelns aus der Hand nehmen lassen, so Rössing-Schmalbach mit Blick auf den Stadtrat. Vielmehr müsse der Ortsrat wieder die Meinungsführerschaft beim Thema Innenstadt-Belebung erringen.

In diesem Sinne formulierte er einen Beschlussvorschlag. Darin bekräftigt der Ortsrat seine besondere Verantwortung, „weitestgehend alle betroffenen Bürger anzusprechen und einzubinden, um so zu einem möglichst breiten Konsens für die Ortschaft und die Stadt Duderstadt und deren Bürger zu kommen“. Dafür soll der Ortsrat die Auswertung der eigenen Umfrage zur Innenstadt fortsetzen.

Masterplan-Prozess abwarten

Die Ergebnisse dieser Auswertung will der Ortsrat als Vorschläge bei der Erarbeitung des Masterplans Duderstadt 2020 einbringen. Diese Ergänzung des Beschlussvorschlages brachte Lothar Dinges (WDB) ein. Für diese Ergänzung plädierten auch Thorsten Feike (FDP) und Heinrich Schilling (Grüne). Noch deutlicher wurde Ekkehard Loest (CDU). Er sprach sich gegen eigene Info-Veranstaltungen des Ortsrates aus. „Die Bürger sind nach zwei Umfragen ohnehin schon durcheinander.“ Vielmehr sollten die ersten Ergebnisse des Masterplan-Prozesses abgewartet werden. Erst dann solle der Ortsrat selbst wieder aktiv werden. Auch Ortsbürgermeister Hubertus Werner (CDU) plädierte dafür, die Entwicklung des Masterplans abzuwarten. Gleichzeitig solle der Ortsrat eigene, konkrete Vorschläge entwickeln. Mit dem Zusatz, der Ortsrat solle „die Zusammenarbeit mit dem Masterplan Duderstadt 2020 suchen“, wurde der Beschlussvorschlag Rössing-Schmalbachs einstimmig verabschiedet.

Von Ulrich Lottmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Papier für Masterplan

Einen Tag vor der Auftaktveranstaltung für den Masterplan Duderstadt 2020 veröffentlicht die SPD eigene Vorschläge und Forderungen zur Entwicklung der Stadt. Das sechsseitige Papier unter der Überschrift „Tradition neu erlebt“ solle am Sonnabend bei der Veranstaltung im historischen Rathaus übergeben werden.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt