Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Digital durch die Ausstellungsorte

Denkmalkunst-Festival Digital durch die Ausstellungsorte

Für das Denkmalkunst-Festival vom 29. September bis zum 8. Oktober hat Peter Schmäring für die Stadt Duderstadt etwas ganz Besonderes vorbereitet. Mit einem attraktiven Panorama-Video sollen sich auch Nicht-Ortskundige einfach, anschaulich und gut informiert in der Innenstadt zurechtfinden.

Voriger Artikel
Kolpinger besuchen Malteser und Caritas
Nächster Artikel
Konzerte mit Stücken von Bach

Ein Panorama-Video (Screenshot) führt die Besucher durch das Denkmalkunst-Festival.

Quelle: r

Duderstadt. Die Idee zu dem Video – ähnlich wie bei Google Maps, aber mit besserer Bildqualität – hatte Peter Schmäring, der auch beim Festival mit einer Fotoausstellung im Westerturm-Ensemble beteiligt ist. Die Bilder für das Panorama-Video hat er ebenfalls alle selbst fotografiert und bearbeitet, die Luftbilder mit einer Drohne aufgenommen. „Dieses Video gibt es nur für Duderstadt“, sagt Schmäring und erklärt den großen Zeitaufwand, der es unmöglich machte, dieses Angebot auch für die anderen Fachwerkstädte, die am Denkmalkunst-Festival beteiligt sind, herzustellen. Das Video soll nicht nur Informationen zu Veranstaltungsorten und zum Programm in der Duderstädter Innenstadt liefern, es soll auch in der Festival-Woche ständig aktualisiert werden. Sollte sich bei einer Veranstaltung etwas ändern, so könnten neue Informationen in das Video eingefügt werden, so Schmäring.

Dreidimensionale Steuerung

Der erste Eindruck vermittelt eine sonnig-einladende Luftansicht der Duderstädter Innenstadt, am Horizont die blau schimmernden Berge des Harzes, des Ohmgebirges und der Gleichen – alles in bester Bildqualität. In einer übersichtlichen Leiste rechts unten am Bild gibt es Möglichkeiten zur dreidimensionalen Steuerung. Auf der Stadtansicht stechen die roten Markierungen bei einigen Häusern ins Auge, die über die ganze Innenstadt verteilt sind. Wenn die Maus darüber gezogen wird, erscheint jeweils eine Adresse, beim Anklicken wird das Gebäude frontal gezeigt. Auch hier funktioniert das Schwenken der Kamera durch den ganzen Straßenzug, was besonders denen bei der Orientierung helfen kann, die das erste Mal in Duderstadt sind.

Rechts im Bild sind drei kleine Felder mit den Titeln „Rathaus-Duderstadt“, „Ausstellungsorte“ und „Veranstaltungsorte“ zu sehen. Beim Anklicken der gewünschten Informationen zeigen sich die jeweiligen Duderstädter Gebäude, in denen Ausstellungen und Veranstaltungen zum Denkmalkunst-Festival stattfinden. Die Innenansichten der Räume sind abrufbar, und es gibt Informationen zu den dort auftretenden und ausstellenden Künstlern, Daten, Uhrzeiten und Hintergrundinformationen. In digitaler Katalogform gibt es zudem alle Veranstaltungen nochmal kompakt unter einem Button auf der Steuerungsleiste sowie einen Stundenplan zu allen themenspezifischen Stadtführungen während des Denkmalkunstfestivals.

Stadtplan zum Anklicken

Wer Parkmöglichkeiten, weitere Sehenswürdigkeiten, bestimmte Straßen oder die Touristeninformation sucht, kann den Stadtplan der Duderstädter Innenstadt anklicken, der zudem auch Richtungshinweise zu besonderen Orten in der Umgebung gibt: Zur Rhumequelle, zum Seeburger See, zum Grenzlandmuseum und zur Heinz-Sielmann-Stiftung. Verlinkt sind außerdem die Webseiten der Stadt Duderstadt, des Denkmalkunst-Festivals und der Volksbank Mitte als Hauptsponsor. Freigeschaltet ist das Panorama-Video bereits auf der Webseite der Volksbank Mitte und auf der Webseite von Peter Schmäring, ebenso wird sie zeitnah auf der Webseite der Stadt Duderstadt freigeschaltet.

Hier geht’s zum Video.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt