Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Polizeikontrollen mit sieben Streifenwagen auf drei Bundesstraßen

„Sticheleien, die dem Verkehrsteilnehmer weh tun“ Polizeikontrollen mit sieben Streifenwagen auf drei Bundesstraßen

Bei einer groß angelegten Verkehrskontrolle auf den Bundesstraßen 247, 27 und 446 registrierte die Polizei am Dienstag Vormittag 17 Verstöße. 16 Beamte der Bereitschaftspolizei Göttingen waren von 8 bis 13.30 Uhr im Einsatz. Es blieb fast ausschließlich bei Verwarnungen.

Voriger Artikel
Info-Tafel für Wanderer am Ankeroder Kreutz
Nächster Artikel
Bauhöfe Duderstadt und Gieboldehausen streuen 400 Tonnen Salz

16 Stundenkilometer zu schnell gefahren: Tobias Kühle und Melina Joedicke verwarnen eine Verkehrsteilnehmerin.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Vier Autofahrer waren mit bis zu 15 Stundenkilometern zu schnell unterwegs, sie zahlten jeweils 20 Euro.

Außerdem registrierten die Polizisten: drei Handy-Verstöße, ein Überholverstoß, technische Mängel an drei Personenwagen, eine erloschene Betriebserlaubnis und fünf unangeschnallte Insassen. Gezahlt werden mussten überwiegend Verwarngelder in Höhe von bis zu 35 Euro.

Der Duderstädter Kommissariatsleiter Otto Moneke zog am Nachmittag eine positive Bilanz. Im Vergleich zu anderen Kontrollen sei die Zahl der Verstöße gering geblieben. Moneke wertet dieses Ergebnis als ein Zeichen für die präventive Wirkung angekündigter Polizeikontrollen.
Die Beamten führten dieses Mal vor allem mobile Kontrollen durch.

Standkontrollen hatte nur eine Einheit eingerichtet. Mit zwei Wagen positionierte sich ein vierköpfiges Team um Kommissarin Melina Joedicke zunächst an der B 27 in Höhe der Abzweigung Wollbrandshausen / Krebeck, wechselte dann auf die B 446 zwischen Seulingen und Seeburg. Alle Geschwindigkeitsverstöße wurden an diesen beiden Stationen ausgemacht.

Moneke glaubt an den Erfolg der Verwarngelder, die die Ertappten zu zahlen hatten. Er nennt sie „Sticheleien, die dem Verkehrsteilnehmer weh tun“. Flächendeckende Überprüfungen führt die Duderstädter Polizei in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei Göttingen seit Verabschiedung der landesweiten „Verkehrsinitiative 2020“ durch.

Die Kontrollen erfolgen in unregelmäßigen Abständen und mit unterschiedlich starker Unterstützung durch die Göttinger Bereitschaftspolizei.

Für den morgigen Donnerstag sind erneut Polizeikontrollen geplant. Polizeichef Moneke: „Unser Ziel ist es, schwere Unfälle zu vermeiden. Es ist wichtig, dass wir Präsenz zeigen.“

Von Telse Wenzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt