Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Premiere: Adventszauber am Hofcafé

Weihnachtsmarkt Premiere: Adventszauber am Hofcafé

Überaus gut besucht gewesen ist am zweiten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt an neuer Stelle im Bereich des Hofcafés in der Mittelstraße. Auf dem Hof empfingen unter anderem die Buden des Landfrauenvereins, der Pfadfinder und der Kooperativen Gesamtschule (KGS) neben dem obligatorischen Bratwurststand die Besucher.

Voriger Artikel
Neue Fenster für die Mehrzweckhalle
Nächster Artikel
Auf Frost folgt Schneegestöber

Wird bei der Märchenstunde in der Scheune von Nichte Tabea unterstützt: Renate Sommer-Wüstefeld alias Clärchen.

Quelle: Walliser

Gieboldehausen. In der „Kreativscheune“ gab es dann viel Handgefertigtes und Kreatives zum Stöbern und Kaufen. Bürgermeister Otmar Pfeifenbring (SPD) eröffnete den Markt, der am Sonnabend und Sonntag ein abwechslungsreiches  Rahmenprogramm bot – inklusive Wildschweinbraten, zünftig am Spieß gegrillt.

„Welche sollen wir nehmen?“ Rainer Müller begutachtet Weihnachtslichter, gebastelt aus Weckgläsern und Satinierfarbe, die einen schönen Frosteffekt abgibt. Man entscheidet sich schließlich für ein Glas mit goldenen Sternen. „Das hat schon eine schöne Atmosphäre hier “, sagt Müller. Der Gieboldehäuser muss es wissen: Zusammen mit seiner Frau hat er schon viele Märkte besucht, darunter den in Nürnberg oder Erfurt. 

„Das stärkt die Gemeinschaft im Ort“

Zum ersten Mal richtete im 4000-Einwohner-Ort Gieboldehausen nicht die Werbegemeinschaft den traditionellen Weihnachtsmarkt aus, sondern ein Zusammenschluss örtlicher Vereine. „Das stärkt auf jeden Fall die Gemeinschaft im Ort“, sagt Angelika Roland, die den Markt mit organisiert hat. Die Idee kam sehr gut an, „bis zuletzt hatten wir noch Anfragen nach freien Standplätzen“. Der Erlös aus den Verkäufen komme den Vereinen zugute, ergänzt Pfeifenbring. „Das Geld kann zum Beispiel in die Jugendarbeit fließen.“

Aber nicht nur Vereine waren unter den Standbetreibern. Auch Hobbykreative und Inhaber kleiner Läden nutzten die Möglichkeit, ihr Angebot zu präsentieren, darunter viele individuelle und ausgefallene Bastelarbeiten. Das Hofcafé unter Leitung von Monika Hollnitzer hatte geöffnet und lud zur Stärkung mit selbstgebackenen Torten und Kuchen ein.

Die Premiere ist gelungen: Der erste Adventszauber am Hofcafé Gieboldehausen kam gut bei den Besuchern an. © Walliser

Zur Bildergalerie

Jagdhornbläser, Flötengruppe, die Waaker Akkordeongruppe und ein Kinderchor der KGS sorgten für den weihnachtlich-musikalischen Rahmen. Jeweils um 15 Uhr lud Renate Sommer-Wüstefeld alias Clärchen zur Märchenstunde ein – singend unterstützt von ihrer fünfjährigen Nichte Tabea und dem jubelnden Volk, dem Königssohn, dem Dornröschen sowie einer bösen und guten Fee, allesamt spontan aus dem Publikum „gecastet“. Den Besuchern gefiels, und so darf man wohl von einer Neuauflage im nächsten Jahr ausgehen. 

Von Birgit Freudenthal

Mehr Weihnachtsmärkte in der Region.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt