Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Probleme Jugendlicher in Vordergrund stellen

24. Duderstädter Gespräche Probleme Jugendlicher in Vordergrund stellen

Ein Schaufenster zu den großen sozialpolitischen Debatten sind die Duderstädter Gespräche. Bereits zum 24. Mal veranstaltet das Kolpingwerk die Tagung in der Familienferienstätte auf dem Pferdeberg. In diesem Jahr geht es um die Zukunftschancen von Jugendlichen ohne Ausbildung.

Voriger Artikel
Ehepaar von Auto angefahren und verletzt
Nächster Artikel
Auto beschädigt und geflüchtet

Unter dem Dach des Kolpingwerks: Ein Forum für sozialpolitische Debatten sind die Duderstädter Gespräche in der Ferienstätte.

Quelle: Mischke

Duderstadt. „Kein Schulabschluss – keine Lehrstelle – kein Job: Hartz IV als Perspektive?“ ist der Titel der Tagung am 7. und 8. Februar. Betroffene Jugendliche werden an diesen beiden Tagen Lehrern, Vertretern von Bildungsträgern, Gewerkschaften und Arbeitgebern ihre Situation darstellen und mit ihnen diskutieren.

„Auch die Politik soll sich erklären“, erläutert der Diözesansekretär des Kolpingwerks, Josef Teltemann, und verweist auf prominente Tagungsteilnehmer. Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) wird ebenso dabei sein wie die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, Frauke Heiligenstadt.

Teltemann

Teltemann

In den Foren und bei einer Podiumsdiskussion nehmen auch der Landesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Hartmut Tölle, der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen,  Volker Müller, sowie der Präsident der Handwerkskammer Südniedersachsen, Jürgen Herbst, teil.

Hintergrund der Tagung ist der hohe Anteil Jugendlicher ohne Schulabschluss – bundesweit waren es laut Kolpingwerk 6,5 Prozent des Schuljahrgangs, 53 000 Jugendliche bundesweit. Sie könnten keine berufliche Ausbildung erhalten, keine Arbeitsstelle bekommen und seien dann auf Sozialleistungen angewiesen. „Es gilt, diesen Teufelskreis zu durchbrechen“, heißt es in der Einladung zur Tagung.

An der werden eine Berufsschulklasse aus Hessen, eine Gruppe aus dem Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer und Jugendliche teilnehmen, die an einer Maßnahme der Berufsförderungsgesellschaft Labora teilnehmen.  Sie sollen die Tagungsteilnehmer mit ihren Vorstellungen und Erwartungen konfrontieren, erläutert Teltemann.  „Auch Jugendliche aus Duderstadt sind herzlich eingeladen“, betont er.

Zudem ruft er Lehrer, Vertreter von Betrieben und weitere Interessierten zur Teilnahme auf. „Das ist keine innerverbandliche Veranstaltung“, erklärt Teltemann. Das Kolpingwerk verstehe sich als Moderator gesellschaftlicher Veränderungen und wolle ein Forum für Diskussionen bieten. „Von Duderstadt soll eine Botschaft ausgehen“, formuliert Teltemann.

Weiter Infos zum Kolpingwerk unter kolping-hildesheim.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt