Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Der Messias“ wird in St. Cyriakus präsentiert

Duderstadt „Der Messias“ wird in St. Cyriakus präsentiert

Erstmals wird in Duderstadt das Händel-Oratorium „Der Messias“ in der Bearbeitung von Wolfgang Amadeus Mozart zu hören sein. Die Aufführung am Sonntag, 26. November, in der Basilika St. Cyriakus beginnt um 17 Uhr.

Voriger Artikel
Schüler zeigen Rollenspiel über St. Martin
Nächster Artikel
Bürgerhaus als Übergangslösung für die Jugend

In der Basilika St. Cyriakus in Duderstadt wird das Händel-Oratorium „Der Messias“ aufgeführt.

Quelle: Christina Hinzmann

Duderstadt. Seit Mai 2016 ist der Propsteichor gemeinsam mit Gästen aus den Gemeinden in der Region damit beschäftigt, den Messias musikalisch zu erarbeiten. „Der Chor setzt sich aus ganz unterschiedlichen Leuten zusammen. Es sind ein paar ausgebildete Musiker dabei, aber nur wenige, die vom Blatt singen können. Viel läuft über Gehör“, nennt Regionalkantor Paul Heggemann die Gründe für die lange Probenzeit. Einige seien als Sänger extra für den Messias dazugekommen, und Heggemann hofft, mit solchen großen Chorprojekten auch neue feste Mitglieder für den Propsteichor zu gewinnen. Damit die Sänger auch nicht den Anschluss verpassten, wenn sie mal nicht an den Proben teilnehmen konnten, habe Chormitglied Hans-Georg Bergmann eine Software erstellt, die das Proben des eigenen Parts auch von zu Hause ermögliche, erklärt Heggemann. Schon mehrmals hat sich der Propstei erfolgreich an große Aufführungen gewagt, darunter Bachs Weihnachtsoratorium, Mozarts Requiem und Haydns Cäcilienmesse.

Die rund 60 Sänger werden begleitet vom Orchester Concertino Göttingen, das in der Kirche St. Cyriakus bei Oratorienaufführungen und festlichen Gottesdiensten seit rund 20 Jahren immer wieder Partner des Chores ist. Julia Wagner aus Halle ist in der Partie des ersten Soprans zu hören. Mezzosopran ist Barbara Bräckelmann aus Münster. Die professionellen Sängerinnen sind Mitglied der jeweiligen Opernchöre der beiden Orte. In einem Heimspiel ist der in Regensburg studierende Duderstädter Benedikt Heggemann, Sohn des Regionalkantors, als Tenor zu hören. Die Basspartie wird von Jürgen Orelly aus Göttingen übernommen.

Dank der finanziellen Unterstützung einiger Sponsoren haben die Eintritsspreise sehr moderat gehalten werden können, sagt Paul Heggemann. Karten im Vorverkauf gibt es in den Buchhandlungen Mecke und Sesecke sowie im Pfarrbüro St. Cyriakus.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt