Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rodeo: Cowboys treiben Rinder am Kälberboy

Reit- und Fahrverein Rodeo: Cowboys treiben Rinder am Kälberboy

Die Anschrift „Am Kälberboy“ könnte nicht passender sein:  Auf seinem vor zwei Jahren neu angelegten und mit Einzäunungen versehenen Platz veranstaltet der Reit- und Fahrverein Gieboldehausen 1954 am kommenden Wochenende erstmals ein Rodeo im Flecken.

Voriger Artikel
Zahngesunde Schultüten
Nächster Artikel
Ortsumgehung Westerode läuft nach Plan

Amerikanische Tradition: In Gieboldehausen veranstaltet der Reit- und Fahrverein am Wochenende erstmals ein Rodeo.

Quelle: EF

Gieboldehausen. Die Vereinsvorsitzende Bettina Borchard-Schnippert beschwört zwar die Zeit der großen Rinderherden, der harten Cowboys und der rauchenden Colts.

So wild wird es in Gieboldehausen  aber nicht zugehen. Das als Wettbewerb mit Prüfungen aufgezogene Rodeo soll einen Einblick in die Arbeit mit den Tieren in der Pionierzeit geben.

„Wenn ein Zaun zu bauen ist, muss ein Cowboy sein Pferd auch an einem Grashalm festbinden können“, umschreibt  Borchard-Schnippert die alltagstaugliche Ausbildung grundsolider Ranchpferde: „Im Mittelpunkt steht bei uns das Separieren und Treiben von Rindern in verschiedenen Disziplinen.“ Als Beispiel nennt sie das Cattle Penning, bei dem vom Pferderücken aus eine Kuh von der Herde zu trennen und in einen Pferch zu treiben ist. Beim Team Penning geschieht das mit drei Reitern und drei Kälbern gleichzeitig.

Und beim Ranch Roping muss ein Rind von der Herde getrennt und mit dem Lasso eingefangen werden. Wegen des Tierschutz-Aspekts kommt dabei ein  so genanntes Break-Away-Lasso zum Einsatz, das bei Berührung sofort aufspringt.

Mit der Ausrichtung des Rodeos betritt der Reit- und Fahrverein, der sich seit vielen Jahren schwerpunktmäßig dem Westernreiten verschrieben hat, Neuland. Einige Mitglieder sind allerdings bereits bei Rodeos in verschiedenen Bundesländern angetreten. Am Wochenende werden in Gieboldehausen rund zwei Dutzend Teilnehmer aus Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt erwartet. Ein Gieboldehäuser Landwirt hat ein knappes Dutzend Rinder für das Rodeo zur Verfügung gestellt.

Der Wettbewerb beginnt am Sonnabend, 8. September, ab 14 Uhr und endet abends mit Country-Musik am Lagerfeuer. Am Sonntag, 9. September, geht es ab 10 Uhr nach einem amerikanischen Brunch mit den Prüfungen weiter. Der Eintritt für Zuschauer ist an beiden Tagen frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt