Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Samtgemeinde-SPD will mit Burghardt punkten

Kandidat für Bürgermeisterwahl Samtgemeinde-SPD will mit Burghardt punkten

Nach der CDU hat jetzt auch die SPD ihren Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister der Samtgemeinde Gieboldehausen benannt: Gerald Burghardt tritt bei der Kommunalwahl im September gegen die CDU-Kandidatin Marlies Dornieden (43) an.

Voriger Artikel
Hase und Igel
Nächster Artikel
Närrische Gala mit hohem Unterhaltungswert

Kampf ums Rathaus der Samtgemeinde: Jetzt steht auch der zweite Kandidat für das Bürgermeisteramt fest.

Quelle: Blank

Der 41-jährige Betriebs- und Bankfachwirt ist stellvertretender Vorsitzender des Duderstädter Ortsvereins und leitet den SPD-Arbeitskreis Eichsfeld. Der gebürtige Nordhesse war bei der Sparkasse Göttingen und einer Insolvenzverwalterkanzlei tätig, bevor er sich 2004 zunächst in Göttingen selbständig machte. Seit 2006 unterhält er in Gieboldehausen ein Büro mit den Schwerpunkten Insolvenz- und Zwangsverwaltungen. Als positiv empfindet er dabei das Aufzeigen von Lösungen und Perspektiven.

Während die Samtgemeinde-CDU nach einem aufwändigen Ausschreibungs- und Auswahlverfahren im Saal des Niedersachsenhofes ihre Kandidatin gekürt hat, reichte für die SPD ein Tisch im Bistro Amtsrichter. Einstimmig wurde dort die Kandidatur Burghardts besiegelt, der in der CDU-Hochburg selbstbewusst Land gewinnen will. Bei der Bürgermeisterwahl 2001 erreichte Reinhard Grobecker (CDU) 78,1 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Reinhard Dierkes (SPD) 21,9 Prozent. Burghardt sieht sich trotz der Mehrheitsverhältnisse nicht als Pro-Forma-Kandidat, hält angesichts vieler Wechselwähler Überraschungen für möglich und will „zumindest 30 plus erreichen“. Für die SPD sei es an der Zeit, in der Samtgemeinde eine größere Rolle zu spielen und ein tatsächliches politisches Gegengewicht darzustellen. Seinen Wahlkampf stellt der Vater eines 19-jährigen Sohnes aus erster Ehe unter das Motto „Neue Wege denken – gestalten statt verwalten“, nennt Demografie und Arbeitsplätze als Schwerpunkte. Die CDU setze eine Haushaltsexpertin und Beamtin als Kandidatin ein, die einen guten Job mache, meint Burghardt. Dafür habe die Samtgemeinde aber eigene Fachkräfte.

Zurzeit wohnt Burghardt noch in Mingerode, zieht aber in der kommenden Woche nach Gerblingerode um. In seiner Freizeit beschäftigt sich der 41-Jährige mit Jogging, Lesen und Musik.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar

Ich bin schon hier. Das muss sich der Hase vom Igel immer wieder sagen lassen, bevor er in seiner Furche tot zusammenbricht. Das Märchen kam mir in den Sinn, als klar war, wer für die SPD in das Rennen um den Bürgermeisterposten in Gieboldehausen geht.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt