Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sitzgruppe an exponierter Stelle freigegeben

Langenhagen Sitzgruppe an exponierter Stelle freigegeben

Unter freiem Himmel und zu ungewohnter Mittagszeit sind die Mitglieder des Ortsrates der Ortschaft Brochthausen/Langenhagen am Freitag zwischen beiden Dörfern zusammengekommen. Anlass war die formelle Freigabe einer neuen Sitzgruppe am Naturdenkmal und der Klus.

Voriger Artikel
Karnevalstermine im Überblick
Nächster Artikel
Verkehrsaufkommen deutlich reduzieren

Ortsbürgermeister Lothar Koch (l.) und Sparkassenvorstand Markus Teichert mit den Ortsratsmitgliedern an der neuen Sitzgruppe.

Quelle: Bänsch

Brochthausen. Unter freiem Himmel und zu ungewohnter Mittagszeit sind die Mitglieder des Ortsrates der Ortschaft Brochthausen/Langenhagen am Freitag zwischen beiden Dörfern zusammengekommen. Anlass war die formelle Freigabe einer neuen Sitzgruppe am Naturdenkmal und der Klus, die von der Sparkasse Duderstadt finanziert wurde. „Wir haben das sehr gerne gemacht“, sagte Vorstand Markus Teichert. Deutlich werde damit, „dass wir an die Region denken“. Die Arbeiten seien von der Gesellschaft für Beschäftigungsförderung in Duderstadt ausgeführt worden, erläuterte Teichert.

Ortsbürgermeister Lothar Koch (CDU) dankte Teichert für das Engagement der Sparkasse Duderstadt. Die neue Sitzgruppe stehe an einem besonderen Platz zwischen drei Dörfern. Koch hoffe, dass sie möglichst vielen Menschen „Ruhe und Besinnung“ spenden möge und erinnerte daran, dass sich von dieser exponierten Stelle bei gutem Wetter ein „herrlicher Blick“ bis zum Brocken biete.

Die vorhandene Sitzgruppe ist überarbeitet worden. Sie steht nun an der großen Talsperre Langenhagen neben dem Blockhaus. Es sei bis auf den Fußboden renoviert worden, wie Koch erläuterte. Während eines Zwischenstopps an dieser Stelle erinnerte der Ortsbürgermeister daran, dass rund um die Talsperre unter anderem „wesentliche Wege“ saniert worden seien. Die steinerne Bank solle „als Historie bleiben“.

Der Ortsrat ehrte Tischlermeister Paul Otto während der anschließenden Sitzung für sein umfassendes handwerkliches ehrenamtliches Engagement. „Sie setzen ein Beispiel für bürgerschaftliches Engagement“, sagte Koch im Sporthaus Langenhagen an Otto gewandt.

Auf Vorschlag des Bauamtes der Stadt Duderstadt stimmten die Mitglieder des Ortsrates einstimmig für den Abriss der „absolut baufälligen“ und „nicht sanierfähigen“ ehemaligen Grillhütte. „Sie wird vollständig beseitigt werden“, berichtete Koch. Dies gelte auch für die Fundamente. Beseitigt werde außerdem die Trockentoilette. „Alles wird dann als Grünfläche wiederhergerichtet werden, so dass es im ganzen wieder eine schöne Anlage ist“, sagte der Ortsbürgermeister.

Durch die handwerklichen Arbeiten an der Talsperre sei der Bevölkerung das Kleinod wieder erschlossen worden, betonte Langenhagens Ortsheimatpfleger Willi Ballhausen. Er regte an, dass an dem Gebäude oder mittels einer Stele Informationen über den Bau der im Jahre 1906 errichteten Talsperre vermittelt werden. „Es nötigt uns allergrößten Respekt ab, was die Menschen hier in Langenhagen zweimal geschaffen haben sowohl bei der großen als auch der kleinen Talsperre“. Dies müsse den nachfolgenden Generationen weitergetragen werden. Sie spürten dann auch, „was uns Heimat wert ist“.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt