Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sitzungsmarathon für den Zukunftsvertrag

Bürgerbeteiligung Sitzungsmarathon für den Zukunftsvertrag

In gut zwei Wochen fällt die Entscheidung, ob die Stadt Duderstadt mit dem Land einen Zukunftsvertrag abschließt. Ziel ist eine Entschuldungshilfe von zehn Millionen Euro aus Landesmitteln, Voraussetzung ist der Verzicht auf neue Schulden im städtischen Etat. Die Stadt will sparen.

Voriger Artikel
Pauluskirche soll Weltkulturerbe werden
Nächster Artikel
Windkraft: Rat tagt

Bürgerbeteiligung in den Ortsräten: Straffer Zeitplan für die Beratungen über den Zukunftsvertrag.

Quelle: Lüder / Montage: Oestenkaer

Duderstadt. Welche Vorschläge es dazu gibt, welche Maßnahmen zudem denkbar sind, ist Thema in zwölf Ortsratssitzungen innerhalb von vier Tagen. Unter der Überschrift Bürgerbeteiligung sind sie angekündigt. Die Sparvorschläge der Stadtverwaltung stehen in allen Ortsräten auf der Tagesordnung. 20 Positionen mit Ausgabenkürzungen und Einnahmeerhöhungen legte sie vor. In der Summe reichen sie nicht aus, das erwartete Defizit von durchschnittlich 2,4 Millionen Euro in den kommenden Jahren auszugleichen. Entsprechend sind auch neue Ideen das Ziel des Sitzungsmarathons.

Bürgerbeteiligung zum Zukunftsvertrag ist auch per Post, per Telefon, via Internet und persönlich möglich. Gerald Werner von der Stadtverwaltung berichtet, es seien bis zu 200 Mails, mehr als 100 Anrufe und bis zu 100 Briefe im Stadthaus eingegangen. Vereinzelt sei das direkte Gespräch gesucht worden. Meist genutzter Kommunikationskanal sei das Internet, sagt Werner. Rund 2000 Zugriffe habe es auf die eigens eingerichtete Homepage gegeben ( zukunftsvertrag-duderstadt.de).

Konkrete Vorschläge für Einsparungen sind dort noch nicht eingegangen, muss Werner einräumen. Er hofft, dass diese Möglichkeit künftig genutzt wird. „Wir stehen ja noch am Anfang“, sagt er mit Blick auf diese und die kommende Woche. Am Dienstag, 20. November, ist eine Bürgerinformation im Rathaus geplant (19.30 Uhr). Die Entscheidung zum Zukunftsvertrag soll in der Ratssitzung am Donnerstag, 29. November, fallen.

Ortsräte am Dienstag: Breitenberg (Mehrzweckgebäude, 18 Uhr), Hilkerode (Mehrzweckgebäude, 19 Uhr), Brochthausen/Langenhagen (Langenhäger Gaststätte Ertmer, 20 Uhr); am Mittwoch, 14. November: Mingerode (Elfer-Ratskeller, 17 Uhr), Fuhrbach (Hotel Zum Kronprinzen, 18 Uhr), Tiftlingerode (Bürgerhaus, 19 Uhr), Desingerode/Esplingerode/Werxhausen (Bürgerhaus Werxhausen, 20 Uhr); am Donnerstag folgen Gerblingerode, Duderstadt und Nesselröden; am Freitag tagen Immingerode und Westerode.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zukunftsvertrag

Sämtliche Ortsräte der Stadt Duderstadt tagen in dieser Woche. Ein Thema steht bei allen auf der Tagesordnung: der mögliche Abschluss eines Zukunftsvertrages der Stadt Duderstadt mit dem Land. Wie stehen die Ortsräte und die Menschen in den Dörfern zum Zukunftsvertrag? Wo wollen sie sparen, um die Entschuldungshilfe des Landes zu bekommen? Eine erste Übersicht.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt