Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Sonderpreis für Grenzlandmuseum in Teistungen

5000 Euro von Kulturstiftung Sonderpreis für Grenzlandmuseum in Teistungen

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld hat am Donnerstag offiziell den mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen erhalten. Der Preis wird im Rahmen des Wettbewerbs zum Museumspreis 2012 gemeinsam mit den Museumsverbänden Hessen und Thüringen alle zwei Jahre ausgelobt.

Voriger Artikel
3635 Schusswaffen im Stadthaus Duderstadt registriert
Nächster Artikel
Karnevalsverein Seeburg spielt Sage vom Grafen Isang

Mit Museumspreis ausgezeichnet: Grenzlandmuseum in Teistungen.

Quelle: Thiele

Teistungen. Die Einrichtung am ehemaligen Grenzübergang Duderstadt/Worbis wurde aus 41 Bewerbern für die Ehrung ausgewählt.

„Das Grenzlandmuseum zeigt, wozu die Eichsfelder fähig sind.“ Mit diesen Worten übergab Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, den Preis an den ersten Vorsitzenden des Trägervereins „Grenzlandmuseum Eichsfeld“, Horst Dornieden. Die Jury, bestehend aus namhaften Vertretern der deutschen Museumslandschaft, sei „überrascht gewesen von der Innovationskraft“ der Institution und der „Durchhaltekraft“ der das Museum unterstützenden und betreibenden Gemeinschaft. Wurzel betonte den „wertvollen Beitrag zur Aufbereitung und Vermittlung“ der deutschen Vergangenheit und „bemerkenswert zukunftsorientierte Inhalte“.

„Man merkt es, wenn ein Museum gewollt, unterstützt, ja gar geliebt wird“, sagte Thomas Schwark, Direktor des Historischen Museums Hannover, in seiner Laudatio. Das 2010 nach einer Neukonzeption wieder eröffnete Grenzlandmuseum zeichne sich durch die klug gestaltete Verknüpfung von originalen Einrichtungen und Sammlungsbeständen aus, so Schwark. Das Grenzlandmuseum biete an einem „authentischen Ort“ ein anspruchsvolles Programm, das auch auf die Einbeziehung von Zeitzeugen und die Vermittlung in der begleitenden Bildungsstätte setze, so der Hannoveraner Museumsdirektor. Durch seine „preiswürdige Arbeit“ schaffe das „vitale Museum“ ein Forum der Kommunikation und Diskussion, das eine über die seriöse Erinnerungsarbeit hinausgehende Zuordnung zu zeitgeschichtlichen Debatten ermögliche.

Der Trägervereinsvorsitzende Dornieden bedankte sich bei der Sparkassen-Kulturstiftung für die Würdigung: „Der Preis und die finanzielle Unterstützung motivieren uns alle.“ Der Trägerverein erfülle auch eine nationale Aufgabe, deren Umsetzung ohne die Begleitung von Bund, Land Niedersachsen, vom Freistaat Thüringen und von der Kulturstiftung nicht möglich sei.

Ein weiterer Sonderpreis der Kulturstiftung ging an die Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz. Der mit 25 000 Euro dotierte Hauptpreis der Sparkassen-Kulturstiftung wurde dem Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main verliehen.

Von Anna Kleimann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Befragung

Der typische Besucher des Grenzlandmuseums Eichsfeld besucht die Teistunger Einrichtung das erste Mal, reist dafür mit dem Auto an, um danach noch Duderstadt zu besichtigen, da er sich zusammen mit anderen Personen für einen Kurzurlaub in der Region befindet. Er ist über 50 Jahre alt und bereit, bis zu fünf Euro Eintritt zu zahlen.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt