Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Marktstraße wird zur Schlemmermeile

Eichsfelder Wurstmarkt in Duderstadt Marktstraße wird zur Schlemmermeile

Eichsfelder Wurst ist über die Grenzen der Region hinaus ein Begriff. Einmal im Jahr wird ihr in Duderstadt ein komplettes Wochenende gewidmet: Beim Eichsfelder Wurstmarkt am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. November, dreht sich alles um die deftigen Spezialitäten und andere Köstlichkeiten.

Voriger Artikel
Nachfolger für Gasthaus Schenke gesucht
Nächster Artikel
Stände für Berufsfindungsbörse aufgebaut

Beim Eichsfelder Wurstmarkt gibt es viel Auswahl.

Quelle: Helge Schneemann

Duderstadt. „Wir wollen vielen Menschen die Möglichkeit bieten, sich von der Qualität der Eichsfelder Wurst zu überzeugen“, sagt Hubertus Werner, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Der Markt, zu dem rund 60 Teilnehmer erwartet würden, sei ein Forum für die regionale Direktvermarktung.

Eichsfelder Spezialitäten an jeder Ecke

Die Marktstraße werde zu einer „Schlemmermeile mit Eichsfelder Spezialitäten an jeder Ecke“, kündigt Treffpunkt-Vorstandsassistentin Anka-Maria Walther an. Dem Namen des Ereignisses entsprechend stehe Wurst in vielen Variationen im Mittelpunkt.

Den Termin für den Markt hätten die Organisatoren passend zur Schlachtesaison gewählt. „In der kalten Jahreszeit isst man ein bisschen deftiger“, betont Walther. Besucher könnten auch Schlachtemollen, Holzlöffel und Frühstücksbretter erwerben.

Außer eingefleischten Wurstfans sollen Fans anderer regionaler Spezialitäten auf ihre Kosten kommen. Zum Angebot zählten geräucherte Forellen, saftiger Schmandkuchen, Wildspezialitäten, Gewürze und Senf. Damit Vegetarier etwas Leckeres finden, komme eine Hofkäserei auf die Marktstraße, berichtet Walther. Erstmals werde die Duderstädter Braumanufaktur mit Heimatliebe-Bier vertreten sein, ein Winzer halte Weine bereit.

Der Ortsverein Duderstadt des DRK zeige Präsenz mit Erbsensuppe und Gulasch. Einige Duderstädter Gastronomie- und Hotelbetriebe böten exklusiv eine Speisenkarte mit selten zubereiteten Spezialitäten rund und die Wurst. Für Kinder werde ein Karussell und ein Station zum Pfeilewerfen aufgebaut.

Markt mit Alleinstellungsmerkmal

Wie schon aus den vergangenen Jahren gewohnt, soll auf dem Markt mit Alleinstellungsmerkmal wieder die beste Eichsfelder Stracke des Jahres gekürt werden. Die Prämierung geht am Sonnabend, 11. November, ab 16 Uhr im Bürgersaal des Rathaus über die Bühne.

Für die aus bekannten Persönlichkeiten bestehende Jury seien Aussehen, Geruch und Geschmack die entscheidenden Kriterien. Jeder Fleischer stelle zwei Stracken bereit. Eine Wurst bleibe ganz, um das Aussehen zu beurteilen, eine andere werde aufgeschnitten und probiert. Die Betriebe auf den ersten drei Plätzen bekämen eine Urkunde, sagt Walther. Das Urteil der Tester hat Gewicht. „Wir bekommen in den Tagen nach dem Markt viele Anrufe von Menschen, die wissen wollen, wer gewonnen hat“, berichtet die Vorstandsassistentin.

Der Eichsfelder Wurstmarkt, der zum zehnten Mal ausgerichtet werde, sei der Markt mit dem größten Einzugsgebiet. „100 Kilometer ist nichts“, beschreibt Walther ihre Erfahrungen. Viele Besucher kämen aus dem Raum Braunschweig und Hannover, weil sie die Eichsfelder Wurst kennen. Sie würden genau wie andere Marktgäste die Gelegenheit wahrnehmen, „hier probieren und vergleichen zu können.“

Auch das Eichsfelder Tageblatt beteiligt sich an beiden Tagen am Wurstmarkt. In der Geschäftsstelle an der Marktstraße 9 gibt es ein Gewinnspiel und besondere Angebote im Mediastore. Marktzeiten sind am Sonnabend, 11. November, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 12. November, von 11 bis 18 Uhr. Die Geschäfte öffnen am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr, teilen die Organisatoren mit.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt