Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Straßen- und Kreiselausbau beschäftigen Bauamt

Ausbau Straßen- und Kreiselausbau beschäftigen Bauamt

Arbeitsschwerpunkt des städtischen Fachbereichs Bauen ist derzeit der Ausbau der Duderstädter Max-Näder-Straße. Hier sind die Arbeiten in etwa im Zeitplan. Daneben gibt es andere Projekte, denen sich die Bauplaner widmen. So soll noch in diesem Sommer die Gerblingeröder Lindentalstraße erweitert werden.

Voriger Artikel
Maschinenschuppen brennt aus
Nächster Artikel
Ortsrat: Vorerst keine Änderungen für Innenstadt

Problemfall Lindentalstraße: Im Sommer wird ausgebaut.

Quelle: Mischke

Ursprünglich hatte die Verwaltung einen Plan entwickelt, wonach diese Straße nach Abriss eines Hauses lediglich auf einer Seite einen Gehsteig erhalten sollte. Das stieß im Ortsrat Gerblingerode auf Ablehnung (Tageblatt berichtete). Nun ist, so Bauamtschef Manfred Bause, eine neue Planung entwickelt worden. Sie sieht eine großzügigere Ausbau-Lösung vor. Danach sollen an beiden Straßenseiten Gehsteige entstehen und die Fahrbahn in einer Breite angelegt werden, die auch Lastwagen die problemlose Einfahrt ermöglicht. Außerdem, so Bause, soll die Einmündung der Lindentalstraße auf die Ortsdurchfahrt der B247 trompetenförmig angelegt werden. So entstehe eine Einmündung, die hohe Übersichtlichkeit biete.

10000 Euro zusätzlich

Um das zu verwirklichen, muss ein breiterer Geländestreifen vom Besitzer des Abrissareals – dem Tischlermeister Herbert Müller – erworben werden als vorgesehen. Die zusätzlichen Kosten betragen etwa 10000 Euro. 

Ein weiteres Projekt, das im Anschluss an den Ausbau des Straßenzuges Wolfsgärten/Industriestraße/Max-Näder-Straße realisiert werden soll, ist der Bau des Kreisels am Westertor in Duderstadt. Das war bereits für dieses Jahr vorgesehen, wurde dann aber auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Erst soll das Projekt Industriestraße komplett abgeschlossen sein. Eine gleichzeitig Umsetzung der beiden Vorhaben, so wurde befürchtet, hätte erhebliche Beeinträchtigungen des innerstädtischen Verkehrsflusses bewirkt. 

Damit ist erst im kommenden Jahr mit dem Bau des Verkehrskreisels am Westertor zu rechnen. Das wird dann der vierte Kreisel im Stadtgebiet – nach den Kreiseln am Neutor, am Ortsausgang in Richtung Westerode und an der Einmündung Am Euzenberg.

sr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt