Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tolle Atmosphäre im Rathaussaal

Sumners Tales Tolle Atmosphäre im Rathaussaal

Der Duderstädter Kultursommer 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Am Sonnabend gab es das letzte Rathauskonzert für dieses Jahr. Präsentiert wurden von der Band Sumners Tales Songs von Sting und Police.

Voriger Artikel
Frau bei Unfall auf B247 tödlich verletzt
Nächster Artikel
Neuer Pfarrheim-Anbau eingeweiht
Quelle: HS

Duderstadt. Allerdings musste das Konzert vom Innenhof des Rathauses in den Bürgersaal verlegt werden. „Der diesjährige Sommer ist einfach sehr unbeständig“, erklärte Gerald Werner, Kulturprokurist der LNS, die den Kultursommer veranstaltet. Auch wenn es schade sei, dass das dritte Rathauskonzert nicht wie geplant veranstaltet werden könne, so sei der Bürgersaal eine gute Alternative. „Wir haben unseren Bürgersaal so hergerichtet, dass das Ambiente auch zu der Musik, die gespielt wird, passt“, sagte Werner.

Aus seiner Sicht handele es sich dabei um eine coole und lässige Musik. Die Rathauskonzerte, die es erst seit zwei Jahren im Programm des Duderstädter Kultursommers gibt, seien auch diesmal wieder ein großer Erfolg gewesen. „Das besondere Ambiente des Rathauses gefällt den Besuchern des Kultursommers“, sagte Werner. Außerdem handele es sich bei den Konzerten, die jeweils eine Sonderveranstaltung während des Kultursommers sind, auch um Musik, die sonst seltener in Duderstadt erklinge. Den Auftritt der Coverband Sumners Tales wollten rund 280 Musikfans miterleben. Damit war die Veranstaltung nahezu ausverkauft. „Wir haben das Kartenkontingent bei den Rathauskonzerten limitiert, damit auch noch alle Besucher das Konzert genießen können. Wir sind mit den Veranstaltungen zufrieden und wollen an den bisherigen Erfolg auch im nächsten Jahr anknüpfen“, sagte Werner.

Auch die Konzertbesucher waren enttäuscht, dass das Konzert nicht wie geplant draußen veranstaltet werden konnte. Dennoch waren sie sich einig, dass die Verlegung in den Bürgersaal immer noch besser als eine Absage war. Denn sie alle freuten sich auf einen schönen Musikabend. Und so sangen und klatschten viele Besucher bereits vom ersten Lied an mit.

Musikalisch konnten die Besucher sich über die große Bandbreite an Songs von Sting freuen, die Sumners Tales spielten. „Sting ist ein Musiker, der grenzenlos zwischen den verschiedenen Genres wechseln kann“, sagte Werner. Für die Besucher sei es eine schöne Erinnerung an frühere Zeiten, denn jeder habe schon einmal die Lieder von Sting und Police gehört. „Sumners Tales covern Sting bereits seit Jahren erfolgreich. Daher sind wir stolz, dass sie bei uns auftreten“, sagte Werner. Die gute Leistung der Musiker erkannten auch die Besucher an, indem sie nach jedem Song applaudierten. Einer der Musikfans sagte, dass er selten so eine gute Performance der Lieder von Sting und Police gehört habe.

Den Abschluss des 23. Kultursommers wird am Sonnabend, 2. September, der Auftritt der Band „Phil“ bilden, die Lieder von Phil Collins und Genesis singen werden. Doch bevor der Kultursommer tatsächlich beendet wird, steht am Sonnabend, 19. August, noch der Dancing evening auf dem Programm. „Dieser hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter etabliert“, berichtete Werner. Deshalb sei die Veranstaltung, an der mehr als 300 Akteure unterschiedlichen Alters teilnehmen werden, erstmals auf den Abend gelegt worden. Beginn ist um 18 Uhr im Stadtpark. „Hier muss auf jeden Fall das Wetter mitspielen, denn diese Veranstaltung können wir nicht nach drin verlegen“, sagte Werner. Die Sonne muss also noch einmal scheinen beim Kultursommer.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt