Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Tausende Wurstfans bevölkern Markt

Eichsfelder Wurtsmarkt Tausende Wurstfans bevölkern Markt

Eingefleischte Wurstfans vergleichen mit Kennerblick die Angebote an den Ständen, Touristen lassen sich den Unterschied zwischen Kälberblase und Stracke erklären, andere Besucher greifen beim Schmandkuchen oder anderen regionalen Spezialitäten zu, während Kinder auf einem Karussell einige Runden drehen: Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr sorgte auch die zweite Auflage des Eichsfelder Wurstmarktes am Sonnabend und Sonntag für einen Besucherandrang im Duderstädter Zentrum.

Voriger Artikel
Über Gemeindefusion nachdenken
Nächster Artikel
Markttreiben auf dem Campingplatz

Belebt: Der Eichsfelder Wurstmarkt lockt am Wochenende tausende von Besuchern in die Duderstädter Innenstadt.

Quelle: Tietzek

Die Marktbeschicker hatten alle Hände voll zu tun, um den zahlreichen Wünschen der aus einem großen Umkreis angereisten Veranstaltungsgäste gerecht zu werden. Angesichts der vielen Leckereien und der entsprechenden Düfte war es am Wochenende schwer, die Fußgängerzone zu durchqueren ohne dabei Appetit zu bekommen. Die meisten der über 50 Stände lockten mit kulinarischen Köstlichkeiten von herzhaft bis süß.
Künstliches Schwein
Dem Namen des Marktes standen Wurstspezialitäten im Mittelpunkt. Nicht nur mit Plakaten an Verkaufswagen und großen Tafeln vor ihren Ständen machten Beschicker auf ihre Offerten aufmerksam. Als Hingucker erwies sich ein künstliches Schwein, das von einem Verkaufstresen aus die Besucher in der Marktstraße begrüßte.
Doch es ging am Wochenende keinesfalls nur um die Wurst. Von geräuchertem Fisch bis zu Suppen gab es noch einiges mehr. „Der Eichsfelder Wurstmarkt etabliert sich zu einer Marke“, betonte Hubertus Werner, Vorsitzender des Treffpunkt Stadtmarketing, nachdem der Eichsfelder Singkreis zuvor das viel beklatschte Lied vom Feldgiecker gesungen hatte. „Glückwunsch, dass die Zahl der Aussteller und Gäste größer geworden ist“, meinte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Der Wurstmarkt passe zur Region.
Wurst-Waschmaschine
Bei ihrem Rundgang sahen die Besucher auch eine Wurst-Waschmaschine entdecken. „Hiermit lassen sich 1000 bis 1500 Kilogramm Rohwurst in einer Stunde waschen“, erläuterte Manfred-Otto Cassel von der gleichnamigen Firma für Fleischtechnik. „Die Maschine steht unter anderem auch in Chicago“, berichtete Cassel und fügte schmunzelnd hinzu: „Wir haben sie auch nach Taiwan verkauft. Da wurde sie allerdings umfunktioniert zur Schürzenwaschmaschine.“

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt