Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Techno-Ikone legt im Glashaus auf

Westbam Techno-Ikone legt im Glashaus auf

Unter dem bürgerlichen Namen Maximilian Lenz hat am 4. März 1965 ein Mensch das Licht der Welt erblickt, der heute, 44 Jahre später, vielen Menschen auf der Welt als Lichtgestalt des Techno bekannt ist: Westbam. Am kommenden Wochenende macht der Musiker im Glashaus-Center in Worbis Station.

Voriger Artikel
Verbindung zwischen Ober- und Untereichsfeld
Nächster Artikel
Selbstgedrehten Spielfilm auf großer Kinoleinwand sehen

Hat den „Big Bang“, den Urknall der Techno-Bewegung, miterlebt und mitgestaltet: Westbam

Quelle: EF

Der Mann ist sich seiner Stellung im internationalen Musikzirkus bewusst. In einem Interview mit der Tageszeitung (taz) stellte er mit Bezug auf eine repräsentative Umfrage fest: „75 Prozent der 13- bis 39-Jährigen kennen Westbam. Aber natürlich nur: Glatze, Love Parade, Techno.“ So weit, so gut. Denn hinter dem Wegbereiter der „Raving Society“, einer auf Tanz, Spaß und Popkultur ausgerichteten Bewegung junger Menschen, steckt mehr als nur die berühmte, kahlköpfige Techno-Ikone.

Die Musik zum Beruf gemacht hat Westbam Anfang der 80er-Jahre. Er steht hinter Plattentellern und Mischpult-reglern, als Diskjockeys sich als musikalisches Konzept in Diskotheken bereits etabliert haben. 1983 beginnt er eine DJ-Laufbahn in seiner Heimatstadt Münster, wo er im Odeon-Club Platten auflegt. Schon bald zieht es ihn nach West-Berlin. In der geteilten Stadt war er schon 1981 beim „Festival Genialer Dilletanten“ aufgetreten. Bei dieser „großen Untergangsshow“ standen Bands wie die Einstürzenden Neubauten gemeinsam mit späteren Techno-Pionieren wie Dr. Motte auf der Bühne – damals noch unter dem Banner des Punk. Und der Mission, sich mit experimentellem Rock von der Masse abzuheben.

Auftritte mit Liveband

Die Neunziger sind das Jahrzehnt Westbams. Er produziert Platten, landet Charterfolge. Gemeinsam mit Musikproduzent Klaus Jahnkun gilt er als Erfinder der Mayday, dem größten Indoor-Rave Deutschlands. Die beiden landen 1997 mit „Sonic Empire“ einen Riesenhit. 500 000 Singles werden verkauft. Dennoch bleibt Westbam Vor- und Querdenker. 2005 spricht er von einer „ästhetischen Krise des Techno“ und tritt mit Liveband auf.
Westbam ist DJ-Hauptact bei „Disco Lies“ im Glashaus-Center in Worbis, Duderstädter Straße 36. Bei der Veranstaltung am Sonnabend, 5. Dezember, legen 30 DJs in fünf abgetrennten Bereichen auf.

Von Björn Dinges

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt