Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Online-Date mit turbulentem Ende

“Der Mann aus dem Internet” Online-Date mit turbulentem Ende

Allerlei turbulente Verwicklungen, gut gehütete Geheimnisse und Situationskomik, die die rund 200 Zuschauer begeisterte – die Theatergruppe Nesselröden sorgte im Gasthaus Schenke mit ihrem Stück „Der Mann aus dem Internet“ für Spaß und Kurzweil.

Voriger Artikel
Erste Ausstellung in Halle 16 eröffnet
Nächster Artikel
Achtjähriger Junge leicht verletzt
Quelle: Peter Heller

Weitere Aufführungen

Nesselröden. Am Sonnabend, 8. April, führen die acht Akteure den „Mann aus dem Internet“ erneut ab 20 Uhr im Gasthaus Schenke auf. Restkarten können telefonisch unter der Nummer 05527 / 8043 bei Edeltraud Wellhausen bestellt werden.

Susi (Sabine Jenssen) ist schon 25 Jahre alt, doch ein Freund ist weit und breit nicht in Sicht. „Ob das nochmal was wird?“, fragt sich nicht nur Mutter Gisela (Edeltraud Wellhausen) besorgt. Auch ihre Tanten Irmgard (Andrea Blochmann), – unverwechselbar mit dem lustigen Hütchen und dem langen Gehstock -, Angelika (Renate Bertram) und Gaby (Daniela Butz), die so gerne am Fenster stehen und lauschen, machen sich so ihre Gedanken.

Partnersuche online

Dabei ist Susi lustig, schwungvoll und bestimmt nicht auf den Mund gefallen. Okay, „der Po ist viel zu fett“, gibt der Dauersingle selbstkritisch zu, und „Falten bekomme ich auch schon“, aber das soll kein Hindernis sein. Also will Susi es wie ihre Freundinnen mit der Partnersuche im Internet probieren. Dumm nur, dass sie von Computern nichts versteht, sie hat „null Ahnung“.

Abhilfe soll Anton Schwarz (Thomas Armbrecht) schaffen, der bei Susis Mutter als Feriengast wohnt und bei dieser direkt bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Tatsächlich hilft Schwarz Single Susi dabei, online – dieses Wort entwickelte sich während der drei Akte zum Running Gag, den das Publikum stellenweise selber mitspricht – einen vermeintlichen Traummann zu finden.

Doch irgendwas stimmt mit diesem ominösen Herrn Schwarz nicht – das glaube jedenfalls die Tanten sowie Franz Mühlstroh (Bernward Rittmeier), die in Schwarz einen gesuchten Heiratsschwindler vermuten, der zudem schlüpfrige Absichten hegt. Woher weiß Schwarz sonst von den Geheimnissen, die die Damen haben? Als auch noch der Sohn des Feriengastes Sascha (Thomas Hirsch) auftaucht und Susis Blind Date mit einem vermeintlichen Traummann sich als Albtraum entpuppt, überschlagen sich die Ereignisse endgültig.

Aufführung der Theatergruppe Nesselröden: "Der Mann aus dem Internet".

Zur Bildergalerie

Der vorletzte Satz der Kömödie „Und ich bin froh, dass das Theater jetzt vorbei ist“ spiegelte nicht die Meinung des Publikums wider. Das hätte gegen einen weiteren Akt nichts einzuwenden gehabt, nimmt man den donnernden Schluss-Applaus als Maßstab. „Wir sind begeistert, wie das Publikum mitgegangen ist“, lobte Theatergruppen-Leiterin Wellhausen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt