Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Tierheim Duderstadt sucht Besitzer von Hunden

Fox und Terry allein in der Feldflur Tierheim Duderstadt sucht Besitzer von Hunden

Er ist vier bis fünf Jahre alt, sie vielleicht zwölf Monate. Fox und Terry heißen die beiden Fundhunde, die im Tierheim Duderstadt ein neues und hoffentlich nur vorübergehendes Zuhause gefunden haben.

Voriger Artikel
Vogelzucht: Ulrich Völker holt Champion-Titel
Nächster Artikel
Missbrauch nur erfunden?

Sind vorerst im Duderstädter Tierheim untergebracht: die beiden Fundhunde Fox (links) und Terry.

Quelle: Blank

Duderstadt. Vor einer Woche liefen die beiden Foxterrier zwischen Duderstadt und Gerblingerode in der Feldflur herum – ohne Geschirr und ohne Halsband, nicht tätowiert und auch nicht gechipt.

„Es ist schwer zu sagen, ob sie weggelaufen sind oder ausgesetzt wurden“, sagt Tierheimleiterin Nicole Edwards , die das Alter der beiden Hunde anhand der Zähne schätzt. Anfangs seien die beiden Vierbeiner zurückhaltend gewesen, mittlerweile recht zutraulich und lebhaft. Edwards hofft, dass sich der Besitzer bald meldet. Zwei Wochen werde gewartet, danach versucht, die Tiere weiter zu vermitteln.

„Wenn sich der Besitzer allerdings innerhalb von sechs Monaten doch noch melden sollte, muss das Tier, was wir eventuell schon weiter vermittelt haben, zurück an den Besitzer gegeben werden“, erklärt Edwards. An einen solchen Fall kann sie sich allerdings nicht erinnern.

Derzeit gibt es im Duderstädter Tierheim ein richtiges Platzproblem. Zehn Hunde, davon fünf Schäferhunde, wohnen am Siebigsberg. Fußbodenheizung gibt es allerdings nur in acht Hunde-Unterkünften. „Bei den niedrigen Temperaturen brauchen die Hunde einfach die Wärme“, erklärt Edwards.

Große Resonanz erfährt zurzeit die Online-Arbeit des Duderstädter Tierheims. Über die eigene Homepage und das Portal Facebook werden immer mehr Erfolge in der Tiervermittlung verzeichnet. Ehrenamtliche Arbeit leisten dabei Frank Kroneberg und Heike Rohlfing, die für die Betreuung beider Präsenzen zuständig sind.

Die neueste Idee der Tierheim-Mitarbeiter ist es, eine Gassi-Gänger-Gruppe ins Leben zu rufen. Regelmäßig, so Edwards, melden sich beim Tierheim Hundebesitzer, die andere Hundebesitzer oder Interessierte fürs gemeinsame Gassi-Gehen suchen. „Sie können selbst einen Hund haben oder auch mit einem Hund aus dem Tierheim mitgehen“, erklärt Edwards.

Wer Interesse an der geplanten Gassi-Gänger-Gruppe hat, kann sich an das Tierheim wenden, per E-Mail an info@tierheim-duderstadt.de, per Telefon unter 0 55 27/46 77 oder direkt im Tierheim Am Siebigsberg, Mühlhäuser Straße 99, vorbeikommen.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verletzungen auskuriert

Die wilde Leni ist wieder gesund. Und sie hat Göttingen verlassen. Kurz vor Weihnachten ist die Wildkatze in das Nabu-Artenschutzzentrum Leiferde bei Gifhorn umgezogen. Dort wird sie über den Winter gemeinsam mit zwei anderen jungen Artgenossinnen weiter aufgepäppelt. Im Frühjahr soll das Damen-Trio dann im Harz ausgewildert werden.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt