Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
106 Verstöße beim zweiten Eichsfelder Blitzmarathon der Polizei

Einmal Gas gegeben 106 Verstöße beim zweiten Eichsfelder Blitzmarathon der Polizei

106 Verstöße, darunter 25 Bußgeldverfahren, hat die Polizei am Mittwoch bis zum Mittag beim zweiten „Eichsfeld-Blitzmarathon“ registriert. Ein Autofahrer auf der Straße zwischen Obernfeld und Rollshausen wurde mit 108 Stundenkilometer in einer Tempo-70-Zone geblitzt.

Voriger Artikel
Gieboldehäuser Hofladen Wandt von „Der Feinschmecker“ ausgezeichnet
Nächster Artikel
Herkunft des „blauen Männchens“ in Duderstadt weiter unklar

Eichsfelder Blitzmarathon: Polizeioberkommissar Johannes Weiß bei der Geschwindigkeitsmessung.

Quelle: Richter

Duderstadt. An vier Kontrollstellen gleichzeitig überwachte die Duderstädter Polizei ab 8 Uhr das Geschwindigkeitsniveau auf den Straßen im östlichen Landkreis. Temposünder wurden nach Möglichkeit noch vor Ort herausgewunken, und Verstöße wurden geahndet.

Auf der Bundesstraße zwischen Esplingerode und Westerode geriet ein Eichsfelder mit 132 Stundenkilometer vor die Laserpistole der Beamten in einem Zivilfahrzeug – nach Abzug der Toleranzgrenze. Bei maximal erlaubten 100 deutlich zu schnell, wahrscheinlich muss der Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro zahlen. An der Kontrollstelle am Ortsrand von Westerode zeigte sich der Schnellfahrer zerknirscht. „Ich habe so lange an der Ampel gestanden und dann einmal Gas gegeben.“ 

Die meisten Fahrer zeigten sich einsichtig, sagte Einsatzleiterin Julia Huhnold. Wegen steigender Unfallzahlen mit Toten und Verletzten will die Polizei den Kontrolldruck erhöhen. 2013 hatte es in den ersten drei Quartalen im Eichsfeld auf den Straßen 16 Schwerverletzte und eine Tote gegeben. Im selben Zeitraum waren es 2014 31 Schwerverletzte und zwei Tote. Das ganze Gebiet sei betroffen, sagte der Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Göttingen, Gerd Hujahn. „Wir wollen das Verhalten ändern, nicht Geld machen.“

Rund 40 Beamte waren im Einsatz und kontrollierten bis in den Abend auch am Roringer Berg und Krebecker Kreuz. Die Polizei in Herzberg schloss sich an. Der Landkreis setzte seinen Messwagen in Gerblingerode und Mingerode ein. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter