Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Vorbereitungen gehen ins Detail

2. Eichsfelder Gesundheitsmeile Vorbereitungen gehen ins Detail

Mitten in den Vorbereitungen für die zweite Eichsfelder Gesundheitsmeile rund um das Duderstädter Krankenhaus St. Martini am Sonnabend, 9. September, stecken die Projektleiter Ulrich Merten und Antje Hesse. „Den Rahmen haben wir abgesteckt. Jetzt können wir uns den Details zuwenden“, erklärt Merten.

Voriger Artikel
"Eigentlich kann man nichts mehr toppen"
Nächster Artikel
Mädchen und Jungen zeigen ihre Talente

Wie bei der Premiere 2015 sollen auch bei der Neuauflage der Gesundheitsmeile Pavillons rund um das Krankenhaus aufgebaut werden.

Quelle: Franke

Duderstadt. Die wichtigsten Punkte seien bereits abgearbeitet, sagt Merten. Er meint damit zunächst einmal die Genehmigung der Veranstaltung durch die Stadt und die Abstimmung der zur Verfügung stehenden Parkplätze. Darüber hinaus mussten Anbieter für Getränke und Verpflegung organisiert und eine überdachte Bühne mit den Maßen acht mal sechs Meter angemietet werden. Auch die Abstimmung der Moderation mit Radio ffn und sowie mit der Band Neon, die bei der öffentlichen Abendveranstaltung auftritt, sei erfolgt. Damit seien die Planungen aber noch lange nicht abgeschlossen, erläutert der Projektleiter. „Wir sind jetzt dabei, die Talkrunden und Interviews auf der Bühne abzusprechen und zu organisieren.“ Auch würden die Anzeigen und Information für die Öffentlichkeit vorbereitet.

Info

Fragen rund um die zweite Eichsfelder Gesundheitsmeile beantworten die Projektleiter Ulrich Merten, Telefonnummer 0 55 27 / 84 21 52, u.merten@vinzenz-verbund.de, und Antje Hesse, Telefon 0 55 27/ 84 21 10, a.hesse@vinzenz-verbund.de

Für Besucher stelle sich natürlich zunächst einmal die Frage, welche Aussteller sich an der Neuauflage der Gesundheitsmeile beteiligen, so Merten. „Bisher haben wir mehr als  80 Voranmeldungen.“ Außer den Einrichtungen St. Martini nehmen Altenheime, Pflegedienste, Fitnessstudios und  Apotheken teil. Des Weiteren haben Dentallabore, Hersteller und Anbieter von Hilfsmitteln im Gesundheitswesen sowie Anbieter von Hörgeräten und Optiker ihre Teilnahme angemeldet. Rettungs- und Patiententransportdienste würden das Angebot auf dem Krankenhausgelände abrunden. „Wir, das Organisationsteam, hoffen unsere Heimatregion Eichsfeld wieder als ‘Gesundheitsregion mit regionaler Strahlkraft und guten überregionalen Chancen’ optimal präsentieren zu können“, sagt Merten. Die Gesundheitsmeile solle dazu beitragen, den Gesamtüberblick der Gesundheitsangebote und Dienstleistungen in Bezug auf Prävention und Vorsorge aufzuzeigen.

Verteilung auf dem Gelände

In den kommenden Wochen stehe das Team vor der Herausforderung, die Aussteller gezielt und gut gemischt um das Krankenhaus St. Martini anzuordnen und mit den benötigten Versorgungsanschlüssen zu versorgen, erklärt der Projektleiter. Wasser und Strom stellen das Krankenhaus unentgeltlich zur Verfügung. Und auch hier gebe es einiges zu planen und organisieren. „Für die Stromversorgung bei so einem großen Event benötigen wir zum Beispiel Baustromverteiler“, erläutert Andreas Reinold, stellvertretender Leiter Betriebstechnik in St. Martini. Dazu kooperiere das Krankenhaus mit einem regionalen Unternehmen, welches unter anderem auch die Events in der Marktstraße versorge, so Merten. Diese hätten notwendigen Gerätschaften. „Denn bei der Versorgung kommt es nicht nur auf die passenden Stecker sondern auch auf die entsprechende Leistung an“, so Reinold. Auch die Verkehrsregelung will organisiert sein, erklärt Merten. „Die Hilfsmittel für die Verkehrsregelung stellt uns der Bauhof zur Verfügung.“ Das Team von Frank Widera sei auch bei der ersten Gesundheitsmeile dabei gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter