Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
20 Festwagen und Fußgruppen beim Krebecker Karnevalsumzug

Närrische Kolonne 20 Festwagen und Fußgruppen beim Krebecker Karnevalsumzug

Im Mittelpunktort Deutschlands sind die Narren der Zeit voraus. Einwohner und Gäste aus der Region haben schon am Sonntag vor dem langen Faschingswochenende den Straßenkarneval gefeiert. Bei Sonnenschein und eisigem Nordwind zuckeln 20 Festwagen und Fußgruppen durch den Eichsfeldort.

Voriger Artikel
Duderstädter LEB eröffnet Ausstellung mit dem Titel „Wir zeigens euch“
Nächster Artikel
Drei neue Gesichter im CDU-Ortsverband Mingerode
Quelle: Pintschak

Krebeck.  Rund 1000 Schaulustige verfolgen die fröhliche Kolonne, die sich am Nachmittag in der Hauptstraße in Bewegung setzt. „Gruppen aus anderen Orten, die jetzt hier sind, würden sonst nicht dabei sein, weil die am nächsten Sonntag auch Umzüge haben“, erläutert Christian Knöchelmann, Vorsitzender der ausrichtenden Karnevals-Gesellschaft Krebeck, die Terminwahl. Mit einem dreifachen „Krebeck miau“ begrüßt er anschließend das Publikum. „Endlich ist die karnevalslose Zeit vorbei und wir starten mit unserer großen Feierei“, sagt Knöchelmann.

„Narretei in Krebeck, das hat es das ganze Jahr gegeben“, betont Bürgermeister Manfred Bleckert (CDU) in Anspielung auf die Ereignisse im Gemeinderat. In mancher Sitzung ist ihm offenbar eine quotenträchtige Fernsehsendung in den Sinn gekommen. Reimend beschreibt er seine Gedanken: „Oh, welch ein Graus, ich bin Bürgermeister, holt mich hier raus.“

Nachdem Bleckert für die Gemeinde eine Spende übergeben hat, übernimmt der frühere Vorsitzende der Karnevals-Gesellschaft, Adolf Knöchelmann, das Mikrofon. Er informiert das Publikum über die vorbeiziehenden Züge und liefert auch einiges Hintergrundwissen zu den Teilnehmern.

Angeführt wird der Tross vom kleinen Prinzenpaar Inka Ahlborn und Fietje Witt. Das Geschehen rund um die Bürgermeisterwahl in Krebeck sind im Umzug ebenso ein Thema wie die Suche nach einem Erwachsenen-Prinzenpaar. Die spiegelt sich auch im Sessions-Motto wider: „Karneval in Krebeck, bunt wie jedes Jahr, geht auch mal ohne Prinzenpaar.“

Zugparty im örtlichen Bürgerhaus

Inspiriert sind die Umzugsteilnehmer auch von überregionalen Ereignissen. So erinnert eine Gruppe an den kürzlich verstorbenen Sänger Udo Jürgens. Einige Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, um auf Großereignisse in der Region neugierig zu machen.

Unterwegs fliegen immer wieder Kamellen in das gut gelaunte Publikum. Kinder bücken sich und sammeln die Süßigkeiten auf, auch einige Erwachsene lassen sich die Leckereien nicht entgehen. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Renshäuser Blasmusik und der Ebergötzer Spielmanszug.

Nach Abschluss des Umzuges ist das fröhliche Treiben noch lange nicht vorbei: Viele Teilnehmer, darunter auch die Gäste des Desingeröder Carneval-Clubs, des Wulftener Carneval-Clubs, des Hilkeröder Carnevals-Vereins und der Lutze-Vereinigung aus Gieboldehausen feiern im örtlichen Bürgerhaus eine stimmungsvolle Zugparty.

Von Axel Artmann

Fotos vom Faschingsumzug 2015 in Krebeck. ©Pintschak

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter