Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
200 Besucher wollen schmales Haus in Duderstadt sehen

Tag der Architektur 200 Besucher wollen schmales Haus in Duderstadt sehen

Mit so vielen Interessierten hatten weder die Bauherren, Susanne Möhl und Lars Bednorz, noch Architekt Michael Schmutzer gerechnet. Rund 200 Besucher warfen bei Führungen im Halbstundentakt einen Blick in das neue Einfamilienhaus im Klingenburgweg.

Voriger Artikel
Ehemalige bei Abschiedsfeier für Haupt- und Realschule Gieboldehausen
Nächster Artikel
250 Besucher beim Familienaktionssonntag im Duderstädter LNS-Park

Bau auf Elf-Meter-Grundstück.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Der nur fünf Meter breite Bau ist eines von 135 ausgewählten Objekten, die am Sonntag in Niedersachsen und Bremen von der Architektenkammer präsentiert wurden – und das erste überhaupt in Duderstadt in 20 Jahren Architekturtag.

„Wenn man spannende Architektur hat, muss man auch andere daran teilhaben lassen“, sagte Bednorz. Für Schmutzer war es eine Herausforderung und zwischendurch im Kampf mit altem Baurecht nicht immer nur „locker“, räumte er ein. Mit durchgängigen Räumen und viel Licht und trotzdem eigenen Bereichen für drei Kinder wurde das Problem gelöst.

„In Japan ist das ein Traum, da wird auch auf drei Meter Breite gebaut“, so Schmutzer. Der Bau zog nicht nur Bauwillige und Neugierige an, sondern auch Leute vom Fach wie Architektin Eva Martin aus Erbsen: „Es hat sich gelohnt, ganz toll, wie das Zusammenspiel von Bauherren und Architekt funktioniert hat.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter