Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
200 Gäste feiern Büttenabende in Mingerode

Rummelplatz mit Tombola 200 Gäste feiern Büttenabende in Mingerode

Im Dorfgemeinschaftshaus ist es am Wochenende zugegangen wie „Auf dem Rummelplatz“ – so das Motto des Mingeröder Carnevals Vereins für die diesjährige Session. Die ersten zwei von vier Büttenabenden waren mit jeweils 200 Plätzen ausverkauft, für die beiden folgenden sieht es ebenso aus.

Voriger Artikel
Eine Arche für Kinder in Not
Nächster Artikel
Kleider und Krawatten für den großen Tag
Quelle: NR

Mingerode. Beim Auftakt am Freitag musste das neue Prinzenpaar vom stellvertretenden Sitzungspräsidenten Mathias Krukenberg begrüßt werden.

Den Sitzungspräsidenten Axel Kaldeich entschuldigte er, da dieser zur karnevalistischen Ethikkonferenz einberufen war: „Wegen Ämterhäufung“, so Krukenberg. Kaldeich marschierte unter tosendem Applaus dennoch in den Saal, und zwar als Prinz Axel I. in Begleitung seiner Prinzessin und Ehefrau Birgit I.

Als amtierende Regierungschefs für die Narrenzeit verwies das Paar auch gleich auf die zahlreichen Neuerungen: LED-Technik, eine leistungsstärkere Tonanlage, damit die Büttenreden besser zu verstehen seien, und Musik vom „Partyminister“ DJ Andreas Kindler.

Bevor die rund 60 aktiven Karnevalisten mit Sketchen, Reden, Liedern und Tänzen die Bühne stürmten, lockte das Prinzenpaar mit einer Wette das Geld aus den Taschen der Gäste: „Wenn in fünf Minuten 500 Lose verkauft werden, wird der gesamte Erlös an die Brasilienhilfe Mingerode gespendet“, rief Kaldeich aus.

Die Gardetänzerinnen flogen aus wie die Bienen – und hatten nach fünf Minuten kein einziges Los übrig. Dabei gewann Gabi Ifland aus Fuhrbach einen Preis im Wert von 100 Euro. Weitere Preise warten auch an den übrigen Büttenabenden.

Das Programm zeigte sich wieder äußerst vielfältig mit den „Früchtchen“ Ines und Jenny Mantel, dem „Botterblümchen“ Hubert Döring,  „Paul Panzer“ alias Peter Wagner und seine Tochter „Susaska Panzer“ alias Jenny Mantel, dem Tanzmariechen Lara Gerlach und „Zimmermädchen Gudrun“ (Mathias Krukenberg). Zu den Gruppen gehörten neben der Junioren- und Seniorengarde auch die Hafensänger, das Männerhofballet, die Tanzgruppe Krebeck und die Brass & Drum Band.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter