Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
26-jähriger aus Ebergötzen haftet für Handy-Abzocke

Vier Monate 26-jähriger aus Ebergötzen haftet für Handy-Abzocke

Zu vier Monaten Haft ohne Bewährung ist ein 26-jähriger aus Ebergötzen am Duderstädter Amtsgericht verurteilt worden. Der junge Mann war wegen räuberischer Erpressung angeklagt, weil er seinen Vater unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe von Geld nötigen wollte.

Voriger Artikel
Streitschlichter in Langenhagen beweisen Mut
Nächster Artikel
Schleppender Start für Nachbarschaftsprojekt in Gieboldehausen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Duderstadt. Der Vater erstattete Anzeige, machte dann aber – wie es bei Fällen häuslicher Gewalt häufig vorkommt – einen Rückzieher und vor Gericht von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch.

Richter Michael Pietzek verurteilte den 26-Jährigen dennoch zu einer Haftstrafe, weil er einem 16-Jährigen ein Handy „abgezockt“ hatte.

Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt, da der Angeklagte bereits erheblich wegen ähnlicher Delikte vorbelastet ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter