Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
5. Duderstädter Musiknacht steht am 30. Mai an

In Duderstadt wird die Nacht zum Tag gemacht 5. Duderstädter Musiknacht steht am 30. Mai an

Zugegeben: An manchen Abenden ist die Duderstädter Innenstadt wie leergefegt. Ganz sicher wird das am Sonnabend, 30. Mai, nicht der Fall sein. „An dem Abend wird die Nacht zum Tag gemacht“, verspricht Sabine Holste-Hoffmann.

Voriger Artikel
Fritz Güntzler (CDU) im Eichsfeld-Gymnasium
Nächster Artikel
240-Kilogramm-Mann Daniel Meinold bei RTL-II-Show "Extrem schwer"

Duderstadt. Die Geschäftsführerin der Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt organisiert gemeinsam mit dem Anka-Maria Walther (Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt) und Manfred „Mambo“ Ballhausen auch in diesem Jahr die Duderstädter Musiknacht.

Die „drei Säulen der Organisation“, so Holste-Hoffmann haben dabei die Unterstützung der Betreiber von zwölf gastronomischen Betrieben – und erstmals auch der Kirche St. Cyriakus.

Zum fünften Mal sollen sich Bands auf den Bühnen der Kneipen in der Innenstadt präsentieren können. Erstmals ist auch Programm in der Oberkirche geplant, dort soll es abends das Kontrastprogramm zum Halligalli in der Stadt geben.

Beim „Lightfever“ gebe es zwar auch Musik, nämlich Gospel, Chorgesang und Bigband-Sound, aber eben auch Besinnung und Meditation bei Kerzenschein, berichtet Klaus Brune, der sich gemeinsam mit Verena Nöhren um die Organisation kümmert.

Das Programm in den Kneipen reicht von Rock- und Pop-Songs über Deutschsprachiges und Blues bis hin zu Schlager, Folk, Country und Deep-Techhouse. „Es dürfte für jeden etwas dabei sein“, glaubt Holste-Hoffmann. Einzig ein Interpret stehe noch nicht fest: In der Trattoria da Sergio werde es Musik geben, die Zusage sei gemacht, aber der Betreiber habe noch keine Band engagiert, so Holste-Hoffmann. Muiker haben also noch jetzt die Chance, sich kurzfristig um einen Auftritt in der Trattoria an der Apothekenstraße zu bewerben.

Für alle anderen Kneipen und Restaurants steht das Programm fest. Flyer und Plakate sind gedruckt und vielerorts auch schon verteilt. Jetzt hoffen Holste-Hoffmann und ihre Mitstreiter auf gutes Wetter, damit die Wanderung zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten trockenen Fußes vonstatten gehen könne.

Die Gastronomen, die die Genehmigung für Außenbestuhlung haben, werden ihre Gäste auch draußen mit Getränken versorgen, zudem soll es Angebote wie Cocktail-Bars geben. Gefeiert und getanzt wird allerdings drinnen – so sieht es das Konzept der Musiknacht schon seit dem ersten Jahr vor.

„Wir bekämen Probleme mit dem Nachtruhegebot, deutlich höheren Gema-Gebühren und dem Ende der Veranstaltung“, erklärt Holste-Hoffmann. Schließlich sei die Musiknacht kein Musiknachmittag: „Wir wollen die ganze Nacht lang feiern, aber niemanden stören“, sagt die Organisatorin.

Die Musiknacht beginnt am Sonnabend, 30. Mai, um 19 Uhr. Eintrittsgelder werden an keinem Veranstaltungsort erhoben. Das Programm ist auf hier zu finden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter