Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
5000 Gäste bei Veranstaltungen des 20. Duderstädter Kultursommers

Finale im Regen 5000 Gäste bei Veranstaltungen des 20. Duderstädter Kultursommers

Die gute Resonanz des 20. Kultursommers bleibt bis zur letzten Veranstaltung: Mehr als 200 Besucher sind am Sonntagnachmittag trotz des anhaltenden Regens in den Stadtpark im Gelände der Landesausstellung (LNS) gekommen, um beim Familienaktionssonntag dabei zu sein.

Voriger Artikel
Historisches in der neuen Eichsfelder Heimatzeitschrift
Nächster Artikel
Energieversorger erneuert Hausanschlüsse in Duderstadt

Große Schirme, kleine Schirme: Beim Abschlussfest schützen sich die Zuschauer vor dem Regen.

Quelle: Pintschak

Duderstadt. Mit Schirmen und wetterfesten Jacken hatten sich die Besucher gewappnet, um unter anderen den „Tanzalarm“ und die Kinder-Tanzolympiade zu sehen. Unter den Besuchern war Christian Claus: „Das schlechte Wetter ist dabei Nebensache“, sagte der Duderstädter. Seine Tocher Chris-Thea brachte zusammen mit weiteren Grundschülern der Duderstädter St.-Elisabeth-Schule ein buntes Tanzprogramm auf die Bühne.

Auch LNS-Projektkoordinater Gerald Werner war mit der Resonanz mehr als zufrieden. „Das ist sensationell, trotz des schlechten Wetters haben wir so viele Besucher, das hätte ich niemals erwartet“. Er führte die guten Besucherzahlen auf das Motto des Aktionstages zurück: „Wir wollten auf den Weltkindertag hinweisen und haben deshalb ein buntes Programm vor allem mit Kindern für Familien organisiert, denn diese sind tragend in unserer Umgebung“, sagte Werner.

Neben einer Schauspieleinlage für Kinder – die Theatergruppe „Stille Hunde“ spielte „Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ – gab es eine Ehrung: Als 5000. Besucher der Veranstaltungen im Kultursommers, die im Stadtpark und der Eichsfeldhalle angeboten wurden, wurde der Duderstädter Frank Engelke ausgezeichnet.

Auch der erst kürzliche gegründete Duderstädter Gospelchor brachte sein Können auf die Bühne. „Gospel hat immer etwas mit Himmel zu tun, wollen wir hoffen, dass der  Gesang die Wolken aufbrechen lässt“, sagte Werner mit Blick in den grauen Himmel. Einzig der Duderstädter Spielmannszug hat aufgrund der Witterung seinen Auftritt abgesagt. „Das ist schade, aber wir haben das Programm soweit gut umstellen können“, sagte Werner.

Von Helena Gries

20. Duderstädter Kultursommer: 5000 Gäste besuchen Veranstaltungen im Stadtpark und der Eichsfeldhalle.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Was für ein Theater
Als Cowboy Klaus: Stefan Dehler von der Göttinger Theatergruppe „Stille Hunde“.

Klaus hat einen Traum. Er will Stiefel mit Sporen tragen, Kaffee aus Blechtassen trinken und abends unter freiem Himmel am Feuer einschlafen. Er will nicht länger Landwirt, sondern ein waschechter Cowboy sein.

  • Kommentare
mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter