Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
54-Jähriger bei Wohnhausbrand in Geisleden verletzt

54-Jähriger bei Wohnhausbrand in Geisleden verletzt

Eine Rauchvergiftung erlitten hat in der Nacht zum Sonntag ein 54-Jähriger bei einem Wohnhausbrand in Geisleden im Eichsfeldkreis. Bei dem Brand entstand Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro. Gegen Mitternacht rückte die Feuerwehr aus, weil das Dachgeschoss des Einfamilienhauses in Flammen stand.

Voriger Artikel
MGV Fuhrbach blickt auf 130-jähriges Bestehen zurück
Nächster Artikel
Buggy-Fahrer bei Wollershausen schwer verletzt
Quelle: SPF (Symbolbild)

Geisleden. Die 50-jährige Hauseigentümerin konnte das Gebäude noch rechtzeitig verlassen, ihr 54-jähriger Ehemann wurde laut Auskunft der Polizei durch beherzte Nachbarn mit einer ans Schlafzimmerfenster angelegten Leiter aus dem brennenden Haus gerettet. Er musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Heiligenstadt gebracht werden. Die Polizeiinspektion Eichsfeld ermittelt wegen Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung, da im Badezimmer brennende Kerzen den Brand ausgelöst haben könnten.ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter