Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
60. Geburtstag des Stammes St. Laurentius wird gefeiert

„Vaga-Bunten-Camp“ 60. Geburtstag des Stammes St. Laurentius wird gefeiert

Zum 60-jährigen Bestehen des Pfadfinderstammes St. Laurentius Gieboldehausen wird zurzeit ein großes Sommerlager mit internationalen Freunden ausgerichtet. Beim „Vaga-Bunten-Camp“ treffen klassische Pfadfindertugenden auf moderne Umsetzung.

Voriger Artikel
Wallrunde mit Widera in Duderstadt
Nächster Artikel
Caritas organisiert einwöchiges Tagesausflugsprogramm für Senioren

Pfadfinder spielen unter Leitung von Leiter Mel-Norman Gerhardt „Löwenjagd“.

Quelle: Richter

Gieboldehausen. „Heute haben wir die Lagerolympiade auf dem Programm. Dabei steht aber nicht der sportliche Wettkampf im Vordergrund, sondern das Kennenlernen, Vertrauen und die Erfahrung“, sagt der Gieboldehäuser Lars Homann (21) als einer der Leiter der 13- bis 16-jährigen Pfadfinder. So habe jede Gruppe eine Station aufgebaut, bei der bestimmte Aufgaben zu bewältigen seien. Damit sich die Scouts aus Dänemark, England, Holland, Ungarn, Italien und Deutschland besser kennenlernen, wurden die Olympiade-Teams international ausgelost. „Die meisten sprechen englisch, die Verständigung klappt ganz gut“, bestätigt Simon Keufner (20), ebenfalls Leiter der Pfadfinderstufe.

 
Außer Kameradschaft steht auch handwerkliches Geschick, beispielsweise zum Aufbauen von Unterkünften, ganz oben auf der Liste der Pfadfindertugenden. So thront in der Mitte des Lagerplatzes hinter dem Niedersachsenhof ein selbstgebauter Aussichtsturm, auf dem die Flaggen der Nationalitäten flattern. „Da ist keine Schraube verwendet worden, die Stämme werden zusammengebunden. Das Holz haben wir in unserem Lagerraum und können es in jedem Jahr wieder benutzen“, erklärt Leiterin Melanie Kohlrautz (23).Wem die Bewegung beim Turmbau oder bei Wanderungen bis zu 25 Kilometern nicht reicht, kann sich bei Gruppenspielen wie der „Löwenjagd“ austoben.

 
Nachwuchsmangel herrscht bei den Gieboldehäuser Pfadfindern nicht. „Wir mussten Gruppenstufen wie die Mini-Wölflinge oder die Ultra-Rover einführen, die es in anderen Pfadfinderstämmen nicht gibt, damit wir alle unterkriegen“, erklärt Leiterin Deike Weber (24), die inzwischen sogar aus Göttingen anreist, um weiterhin im Stamm St. Laurentius mitzuwirken. Noch bis Sonntag starten Aktionen und Fahrten mit den Teilnehmern des Camps.

► Infos: www.dpsg-gieboldehausen.de

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter