Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
70 Senioren bei Adventsfeier in Brochthausen

Singspiel vom Schuhmacher Martin 70 Senioren bei Adventsfeier in Brochthausen

Die über 60-jährigen Senioren aus Brochthausen und Langenhagen haben sich am Sonntagnachmittag auf Einladung des Ortsrates zur Adventsfeier im Saal des Hotels „Moneke“ getroffen. Bürgermeister Lothar Koch begrüßte mehr als 70 Gäste und blickte eingangs zurück auf die 44-jährige Tradition dieser Veranstaltung.

Voriger Artikel
Die Bäume fliegen tief in der Uffestadt
Nächster Artikel
Träume beim Weihnachtstreff Fuhrbach

70 Senioren kommen zur Adventsfeier in Brochthausen.

Quelle: Mühlhaus

Brochthausen. „Eine Rückschau verführt dazu mit Gedanken zu spielen und die Menschen am geistigen Auge vorbei ziehen zu lassen, die über die ganzen Jahrzehnte bei unseren Feiern dabei waren“, meinte der Bürgermeister, der anmahnte, das Geschenk des Lebens, des Liebens und der Begegnung zu achten und daran festzuhalten.

Der Jugend- und Frauenchor unter Leitung von Adelheid Näsemann eröffnete das kulturelle Programm des Nachmittags mit einem Singspiel, das aus dem fernen Russland erzählte. Dort lebte der alte Schuhmacher Martin, der zeitlebens arm war und später sehr reich werden sollte. So erzählte die Geschichte weiter davon, dass der immer gut gelaunte Martin für alle Leute im Dorf schusterte und sich trotzdem jeden Tag nur Tee, Brot und Kohl für eine warme Suppe leisten konnte. Am Heiligen Abend schließlich war er wieder einsam, schaute traurig zum Fenster hinaus und war auf der Suche nach dem Jesuskind. Er gab alles, was er hatte, anderen und wurde durch seine guten Begegnungen mit den Menschen am Ende reich belohnt. So hatte nicht nur Martin erkannt, dass man Christus nur begegnen und finden kann, wenn man mit dem Herzen sieht.

Im Anschluss präsentierte der Männergesangsverein „Einigkeit“ aus Brochthausen mit den Liedern „Hymne an die Nacht“, „Sonntagmorgen in den Bergen“ und „Still ruht der See“ einen Auszug aus seinem musikalischen Repertoire. Schließlich richtete Pfarrer Markus Grabowski  ein geistliches Wort an die Gäste, bevor Koch mit der 93-jährigen Agnes Seck und dem ebenso alten Aloys Wagner die ältesten anwesenden Senioren ehrte. gs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter