Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
75 Sternsinger vor ihrer Aussendung ins Eichsfeld

Segen bringen - Segen sein 75 Sternsinger vor ihrer Aussendung ins Eichsfeld

Jedes dritte Kind auf den Philippinen und jedes vierte weltweit ist mangel- oder unterernährt. Die diesjährige Aktion Dreikönigssingen 2015 des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ vom Bund der deutschen katholischen Jugend soll diesen Kindern zugute kommen. Etwa 12 000 Pfarrgemeinden sammeln im Rahmen der Aktion Spenden, die für eine gesunde Ernährung dieser Kindern genutzt werden sollen.

Voriger Artikel
Final Countdown auf Silvester-Alm in Seeburg
Nächster Artikel
„Sonne über Breitenberg“ strahlt im Jubiläumsjahr

Vorbereitungen für die Sternsinger-Aktion im Pfarrheim von St. Cyriakus. Vorbereitung der Kreidekästen: Angelina Glanz, Luisa Kopp und Hanna Burchard (v. l.).

Quelle: Richter

Duderstadt. Neben der grundlegenden Versorgung, sollen die gefährdeten Kinder auch eine fachkundige Betreuung erhalten.

„Wir geben komplett alles ab“, sagt Kerstin Burchard, ehrenamtliche Helferin bei der diesjährigen Sternsinger Aktion. Schließlich solle soviel Geld wie möglich bei den hilfsbedürftigen Kindern auf den Philippinen ankommen.

Burchard steht gemeinsam mit Gemeindereferentin Verena Nöhren und etwa 15 weiteren Helfern im großen Saal des Pfarrheims St. Cyriakus und bereitet ihn auf die Ankunft der mehr als 75 Sternsinger vor. Es wurden Tische aufgebaut, an denen sich die Sängerinnen und Sänger ausruhen können, Lieder- und Spruchzettel wurden gedruckt, die Räucherfässer wurden vorbereitet, Garderobe und Accessoires der Sternsinger bereitgelegt. Die Vorbereitungen für die Aktion „Segen bringen - Segen sein“, laufen auf Hochtouren.

Von Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Januar, bringen Kinder der Pfarrgemeinde St. Cyriakus Gottes Segen an zahlreiche Duderstädter Haustüren und erfreuen nicht nur Mitglieder der katholischen Gemeinde mit ihren Liedern. „Mittlerweile bringen wir den Segen auch zu 150 nicht-katholischen Haushalten“, sagt Burchard. Auch Duderstädter Institutionen wie das Tabalugahaus, die Sparkasse, die Volksbank, die Caritas, das Altenheim und viele mehr werden besucht.

Das Dreikönigssingen wird laut Burchard auch dieses Jahr herausragend unterstützt. Sie hätten Essen und Getränke für die Versorgung der Kinder gespendet bekommen. Dies sei wichtig, um die Kosten gering zu halten. „Wir müssen wirklich gut haushalten“, erklärt die Helferin. Je mehr sie einsparen, umso mehr käme von den gesammelten Spenden dahin wo es hingehört: Zu den hilfsbedürftigen Kindern.

Am Dienstag, 6. Januar, am Tag der Heiligen Drei Könige, wird es ab 16.30 Uhr einen Empfang der Sternsinger im Duderstädter Rathaus und im Anschluss um 18 Uhr einen Einholungsgottesdienst in St. Cyriakus geben.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter