Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Adventskonzert füllt Duderstädter St.-Cyriakus-Kirche

Chöre singen Weihnachtslieder Adventskonzert füllt Duderstädter St.-Cyriakus-Kirche

 Tradition wird in der Adventszeit groß geschrieben. Erst wenige Jahre alt, aber bereits fest etabliert in den Köpfen der Duderstädter ist das vom Männergesangverein Cäcilia initiierte Adventskonzert in der St.-Cyriakus-Kirche.

Voriger Artikel
Hunderte Besucher beim Weihnachtsbasar in Breitenberg
Nächster Artikel
Mini-Weihnachtsmarkt: Erlös soll an Lebenshilfe gehen

Licht und Lieder in der Propsteikirche: Der Singkreis Duderstadt ist eine feste Säule des jährlichen Adventskonzerts.

Quelle: Pintschak

Duderstadt. Dort blieb keine Bank leer, als am dritten Adventssonntag Kinder, Jugendliche und Erwachsene bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder anstimmten. Das Adventskonzert vereint die Generationen – vor und auf der Bühne, beim und nach dem Konzert. Denn anschließend gab es im Pfarrheim noch Glühwein und einen Imbiss.

“Ich will nichts versäumen” intonierte der Singkreis Duderstadt, dominiert von hellen Kinderstimmen und begleitet von Gitarrenklängen. Das haben sich auch die vielen Zuhörer gedacht, die den gedämpft beleuchteten “Eichsfelder Dom” füllten und nach jedem Lied Beifall spendeten.

Der Singkreis unter Leitung von Verena Nöhren ist ebenso wie der Jugendchor unter Leitung von Hanna Burchard und der MGV Cäcilia jedes Jahr dabei. Erstmals stand in diesem Jahr der von Jens Gressler geleitete  Gesangverein Einigkeit Tiftlingerode, inzwischen ein gemischter Chor mit Mitgliedern auch aus Immingerode und Gerblingerode, unter dem Adventskranz der Kirche.

Die Cäcilia-Sänger unter Leitung von Julius Ruben Napp eröffneten den Liederreigen mit “Maria durch ein Dornwald ging”, der sich schwungvoll wiegende Singkreis verbreitete “Weihnachtsfreude” unter anderem mit einer erweiterten Version von “Stille Nacht”, Einigkeit beließ es nicht nur bei einem Kanon, der Jugendchor ließ es etwas moderner angehen mit Songs von “Über sieben Brücken” bis “Let it be”.

Soloeinlagen fehlten ebensowenig wie gemeinsame Liedvorträge bis zu Zuckowskis “Dezemberträume”. Und zum Abschluss gab es noch einmal einen bewegenden Moment, als Chöre und Besucher zusammen “Macht hoch die Tür, die Tor macht weit” sangen, gefolgt von einer Türkollekte für bedürftige Kinder des Kindergarten St. Klaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter