Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Amerikanischer Gast besucht BBS-Schüler

Sheriff berichtet Amerikanischer Gast besucht BBS-Schüler

Über ganz besonderen Besuch freuten sich die Schüler der Berufsbildenden Schulen (BBS) Duderstadt am gestrigen Freitagmorgen, 29. Mai. Dean Madison aus Kalifornien berichtete den Eichsfeldern von seiner Arbeit als Deputy Sheriff nahe der Stadt Los Angeles.

Voriger Artikel
Beim Abbiegen die Vorfahrt nicht beachtet
Nächster Artikel
Duderstädter freut sich über üppige Zierpflanze

Zu Gast im Unterricht: Deputy Sheriff Dean Madison aus Kalifornien (rechts) und Hans-Peter Marschall von der Polizei Duderstadt stehen Berufsschülern Rede und Antwort.

Quelle: OT

Interessiert zeigten sich die Berufsschüler vor allem am Arbeitsablauf des Sheriffs. „Ist ihre Arbeit genauso, wie sie im Fernsehen immer dargestellt wird“, fragte Gorik Adamjan den amerikanischen Gast. „Im Großen und Ganzen schon. Aber zum Glück habe ich meine Pistole noch nie gebrauchen müssen“, berichtete Madison. Die Kriminalität in seinem County, das sich nur 100 Kilometer östlich von Los Angeles befindet, sei aber nicht so niedrig wie beispielsweise im Eichsfeld. „Viele Kriminelle aus Los Angeles brechen in den umliegenden Städten ein“, erläuterte er. Er selbst habe bei seiner Arbeit als Polizist noch keine schwerwiegenden Verletzungen davongetragen und auch den Verlust eines Partners gab es für ihn nicht. Madison: „Anders als in Deutschland fahren wir in Amerika fast ausschließlich allein auf Streife.“

Der Amerikaner verbrachte gestern den letzten Tag seines zweiwöchigen Deutschland-Aufenthaltes im Eichsfeld. „Im Frühjahr jeden Jahres kommen amerikanische Kollegen zu uns und im Herbst geht es dann für Deutsche Kollegen nach Übersee“, erläutert Hans-Peter Marschall von der Duderstädter Polizei. Der Austausch wird bereits seit 23 Jahren vom Star-International Police Exchange, einem Verein deutscher und amerikanischer Polizisten, organisiert.

Nicht ohne Grund hatte Marschall die BBS für den Besuch ausgewählt. Einmal wöchentlich bietet der Mingeröder dort nämlich einen Selbstverteidigungskurs an. „Es ist eine Kooperation zwischen dem TV Germania Mingerode und unserer Schule“, so Berufsschullehrerin Elvira Ballhausen. Marschall zeigt rund zehn Berufsschüler seit Beginn des zweiten Halbjahres die Griffe der Selbstverteidigung. „Anfangs hatten wir gar keine Lust hinzugehen. Dann hat es uns aber so gut gefallen, dass wir keine Stunde mehr verpasst haben“, berichtete Samir Gazi aus Rhumspringe. „Man fühlt sich jetzt schon etwas sicherer, wenn man abends mal allein unterwegs ist“, ergänzte die Wollershäuserin Janett Depuis.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter