Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Anspruchsvolles Training hält Damengruppe fit

25 Jahren Gymnastik Anspruchsvolles Training hält Damengruppe fit

Seit 25 Jahren besteht die Damengymnastikgruppe der Pfarrgemeinde St. Cyriakus, und nach wie vor sind die Mitglieder mit ebenso viel Spaß wie Eifer bei der Sache. Elf Frauen fanden sich damals im Pfarrhaus zur Damengymnastik zusammen.

Voriger Artikel
Trächtiges Mutterschaf von Weide gestohlen
Nächster Artikel
Unter der Erde wird mit hohem Druck gespült

Seit 25 Jahren mit Spaß und Engagement bei der Sache: die Damengymnastikgruppe der Pfarrgemeinde St. Cyriakus.

Quelle: Pförtner

Irmgard Sarstedt und Margrith Heckmann hatten zuvor nach einigen Vorbereitungen zu einem Treffen für Interessierte in den Pfarrnachrichten eingeladen.

„Von diesen elf Frauen sind nach 25 Jahren noch zwei Mitglieder in der Gruppe“, freut sich Gisela Wirth, die selbst eines der ersten Mitglieder war. „Seit der Entstehung hat sich die Gruppe stark vergrößert. Wir sind jetzt 56 Frauen, von denen bei jedem Treffen meist 25 bis 35 Mitglieder anwesend sind.“

So feierte die Damengymnastikgruppe der Pfarrgemeinde St. Cyriakus nun ihr Jubiläum mit viel Zuversicht. Nach einer Messe und Ansprache von Propst Wolfgang Damm, ging es für die Mitglieder nach Gerblingerode zum Frühstücken. „Nicht nur die gemeinsamen Gymnastikstunden, sondern auch die Gemeinschaft ist uns wichtig“, so Wirth.

Die Gruppe, die einen Altersdurchschnitt von 75 Jahren aufweist, wurde anfangs von Margrith Heckmann geleitet. Seit 1999 trainiert Edelgard Schöttler den Verband. „Das Training ist sehr anspruchsvoll. Wir üben nicht nur im Stehen, sondern auch auf Bodenmatten oder auf Stühlen“, erzählt Gisela Wirth. Neben sportlichen Aktivitäten feiert die Damengymnastikgruppe zudem jedes Jahr die abendliche Besinnungsstunde in der Weihnachtszeit und das Faschingsfest.

„Zum Geburtstag darf sich jedes unserer Mitglieder ein Lied wünschen und gibt eine kleine Süßigkeit aus“, berichtet Ursula Elsler. Auch in den Ferien ist die Gruppe aktiv. „Wir treffen uns meist nach der 9 Uhr Messe zum Wandern. Erst vor kurzem sind wir beispielsweise am Seeburger See entlanggewandert“, so Wirth strahlend. „Dennoch“, ergänzt die Trainerin, „freuen sich die Mitglieder jedes Mal, wenn die Gymnastikstunden dann wieder losgehen.

„Insgesamt kann man sagen, dass wir eine große Familie sind. Es macht Spaß, zusammen zu sein und wenn man nicht zur Gymnastik gehen kann, fehlt etwas Wichtiges im Leben“, betont Elsler.

Von Charleen Ciesla

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter