Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Apfel- und Birnenmarkt im Duderstädter Zentrum

Fruchtiges und Florales Apfel- und Birnenmarkt im Duderstädter Zentrum

Bunt und facettenreich wie die Natur in diesen Tagen ist auch das Programm des 21. Apfel- und Birnenmarktes. Rund 100 Stände und Aussteller sollen das Duderstädter Zentrum am Sonnabend und Sonntag in ein Forum für die regionale Landwirtschaft, die Gärtnereien und den Naturschutz vor Ort verwandeln.

Voriger Artikel
Hattorfer Chor Xperiment gibt Konzert in Duderstadt
Nächster Artikel
Hilkeröder holen Tagessieg bei „Deutschlands beste Bäcker“
Quelle: EF

Duderstadt. „Der Apfel- und Birnenmarkt ist der besucherstärkste unserer Märkte, wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit großem Andrang“, sagt Anka-Maria Walther vom Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Die Organisatoren setzen auf Bewährtes, lassen aber auch Raum für einige neue Angebote.

Pralle Früchte als Namensgeber gibt es in großer Sortenvielfalt. Anregungen für die Gestaltung des Gartens und des weiteren häuslichen Umfeldes sind ein weiterer Schwerpunkt. Herbstbepflanzungen zählen ebenso dazu wie Dekoratives und Möbel, nennt Walther einige Beispiele.

Eine feste Größe ist der Stand des Landschaftspflegeverbandes im Landkreis Göttingen. Hier bestimmt ein Pomologe die Sorten der Äpfel und Birnen, die Besucher ihm vorlegen. Mostereien sind ebenfalls in der Fußgängerzone präsent.  
Zum dritten Mal kommt Bernd Gosch mit seiner mobilen Saftpresse zu dem Markt-Klassiker. Besucher können hier am Sonnabend, 10. Oktober, zwischen 10 und 18 Uhr vor der St.-Cyriakus-Basilika ihre mitgebrachten Äpfel und hartreifen Birnen zu Saft pressen lassen. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten sich Interessenten mit Angabe der Obstmenge unter Telefon 05502/9109622 anmelden.

Für Kinder werden ein Karussell, eine Hüpfburg und ein Bungee-Trampolin aufgebaut, das Tabalugahaus lädt zu Mitmachaktionen ein. Familie Redemann ist mit einer historischen Kutsche vertreten und bietet Stadtrundfahrten an. Neben vielen anderen Genüssen von geräucherten Forellen bis zu gebackenem Gemüse und Grillspezialitäten gibt es am Sonntag auch Spanferkel als Verpflegungsangebot.   

Marktzeiten sind am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Innenstadt-Geschäfte sind am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter