Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pralle Früchte in großer Vielfalt

Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt Pralle Früchte in großer Vielfalt

Bunt und vielfätig wie die Natur in diesen Tagen ist das Programm des Apfel- und Birnenmarktes. 120 Stände sollen das Duderstädter Zentrum am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. Oktober, in ein Forum für die regionale Landwirtschaft, die Gärtnereien und den Naturschutz vor Ort verwandeln.

Voriger Artikel
Motorradfahrer rutscht in Graben
Nächster Artikel
„Vasen auf Stelzen“ bereichern Stadtbild

Sorgen für Gesprächsstoff: Besucher lernen Obst in großer Sortenvielfalt kennen.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. „Wegen des langen Wochenendes rechnen wir dieses Mal mit vielen auswärtigen Besuchern“, sagt Anka-Maria Walther vom Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Die Organisatoren setzen auf das bewährte Konzept. Das heißt: Pralle Früchte als Namensgeber gibt es in großer Sortenvielfalt.

Anregungen für die Gestaltung des Gartens und des weiteren häuslichen Umfeldes sind ein weiterer Schwerpunkt. Herbstbepflanzungen zählen ebenso dazu wie Dekoratives, nennt Walther einige Beispiele.

Eine feste Größe ist der Stand des Landschaftspflegeverbandes im Landkreis Göttingen. Dort bestimmt ein Pomologe die Sorten der Äpfel und Birnen, die Interessierte ihm vorlegen. „Für die Sortenbestimmung von Äpfeln oder Birnen sollten die Besucher mindestens drei bis fünf gesunde, gut ausgereifte Früchte mit Stiel von der Sonnenseite des Baumes mitbringen“, so Walther. Manche alte Apfelsorte, die schon längst vergessen schien, sei durch die Aktion wieder ins Gedächtnis gerufen und wiedererkannt worden. Neben weiteren Teilnehmern präsentieren auch Mostereien und Imker aus der Region sich und ihr Handwerk.

Zum vierten Mal kommt Bernd Gosch mit seiner mobilen Saftpresse zu dem Markt-Klassiker. Interessierte können am Sonnabend, 1. Oktober, zwischen 10 und 18 Uhr vor der St.-Cyriakus-Basilika ihre mitgebrachten Äpfel und hartreifen Birnen zu Saft pressen lassen und diesen gleich mitnehmen. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten sie sich mit Angabe der Obstmenge unter Telefon 0 55 02 / 9 10 96 22 anmelden, so Walther.

Für Kinder werden ein Karussell, eine Hüpfburg und ein Bungee-Trampolin aufgebaut. Familie Redemann, die das Unternehmen Thüringer Kutschenromantik betreibt, ist mit einer historischen Kutsche vertreten und bietet kleine Stadtrundfahrten an. Außerdem kündigen die Organisatoren ein vielfältiges Verpflegungsangebot an.

2 Marktzeiten sind am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Innenstadt-Geschäfte sind Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter