Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Schwiegershausen

Trotz Schwierigkeiten im Zeitplan Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Schwiegershausen

Die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt der Osteroder Ortschaft Schwiegershausen kommen – trotz unvorhergesehener Schwierigkeiten – gut voran. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, soll der Zeitplan gehalten werden können.

Voriger Artikel
Burg Scharfenstein im Eichsfeld wird umfassend saniert
Nächster Artikel
Bingo-Umweltstiftung unterstützt Nationalparkhaus St. Andreasberg
Quelle: SPF (Symbolbild)

Schwiegershausen. Bereits seit Ende April laufen in Schwiegershausen die Arbeiten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße 523. „Wir haben nach wie vor das Ziel, bis Ende des Jahres fertig zu sein“, ist Thomas Warnken, Städtischer Bauleiter, zuversichtlich. Einige Schwierigkeiten habe es aber gegeben. So wurde auf rund 750 Metern Länge nicht tragfähiger Untergrund vorgefunden, so dass schlammiger Boden abgefahren und zusätzlicher Schotter zur Stabilisierung eingebaut werden musste. „Auch bei den Versorgungsleitungen gab es Überraschungen“, teilt Osterodes Stadtsprecher Karl-Heinz Löwe mit. Nicht immer hätten Anzahl und Lage der Leitungen mit den Plänen der Versorgungsträger übereingestimmt.

 
Derzeit seien im Durchschnitt rund 20 Arbeiter auf der Baustelle beschäftigt, um die Beeinträchtigungen für die Anlieger im Rahmen zu halten. „Die Schwiegershäuser sehen, dass es mit viel Arbeitskraft und Maschineneinsatz vorangeht“, so Warnken. Unterstützung böten sie, indem sie an mehreren Stellen der Baustelle „Versorgungspunkte“ für die Arbeiter eingerichtet hätten – mit Getränken und Verpflegung. Demnächst sollen die Arbeiten am nächsten Abschnitt begonnen. Dann sei der Bereich von der Einmündung der Dorster Straße, der Kreisstraße 19, bis zum Rötingbach betroffen, erklärt Löwe. Die Zulieferung zum Supermarkt soll sichergestellt sein. Notfalls, so Warnken, wolle die beauftragte Firma die Waren mit dem eigenen Radlader vom Lastwagen zum Geschäft bringen. Für die Kunden sei der Laden auch während der Bauphase ohnehin immer fußläufig erreichbar. Die Gesamtkosten für den Ausbau werden sich voraussichtlich auf rund 2,6 Millionen Euro belaufen. Bis Ende des Jahres soll die derzeit gesperrte Ortsdurchfahrt wieder für den Verkehr freigegeben werden. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter